Sa, 18. November 2017

Wels International

24.02.2009 10:20

Aus 13 Ländern kommen Aussteller zur Ökomesse

Europa blickt von 27. Februar bis 1. März nach Wels. Wenn die Messestadt für drei Tage - präsentiert von der "Krone" - zum energieeffizienten Nabel der Welt avanciert: "Nicht nur bei der Energiesparmesse, auch schon zuvor - bei den 'World Sustainable Energy Days' - kommen Energie-Experten aus aller Welt", freut sich Landesrat Rudi Anschober. Damit steigt vor der größten Ökomesse Europas der größte Öko-Kongress.

Neben Referenten der europäischen Kommission, vielen ausländischen Delegationen und dem Pellets-Experten Amerikas - Stan Elliot - konnte man auch den Miele-Geschäftsführer Markus Miele aus Deutschland für einen Vortag gewinnen - siehe Interview.

Ausländische Journalisten erwartet
Rund um diese Vordenker am Energie-Sektor erwartet man auch ausländische Journalisten, die Wels medial zur Energiehauptstadt erheben sollen. Messe-Präsident Peter Koits: "Wels hat einen Namen. Mehrere Städte haben angefragt, um eine Energiepartnerschaft mit uns einzugehen."

Interview mit Miele-Geschäftsführer Markus Miele
Mit dem 41-jährigen Markus Miele hat die Energiesparmesse einen Top-Referenten gefunden. Als Urenkel des Firmengründers Carl Miele und Geschäftsführer der gleichnamigen Firma beschäftigt sich sein Vortrag mit dem Thema Nachhaltigkeit.

Kennen Sie die Energiesparmesse bereits?
Miele: "Nein, bislang nicht. Durch unseren Vertrieb in Österreich bin ich aufmerksam geworden. Das Thema ist weltweit ja aktueller denn je."

Deshalb sehen Sie sich auch selbst hier um.
Miele: "Ich werde mir die Gelegenheit nicht nehmen lassen. Ich bin schon sehr gespannt, was ich mir ansehen kann."

Sparen Sie Energie?
Miele: "Persönlich spare ich Energie, indem ich unsere Geräte nutze."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden