Mi, 23. Mai 2018

Hilfe für die Armen

23.02.2009 17:01

Zweiter Sozialmarkt in Klagenfurt eröffnet

Geringe Einkommen, steigende Kosten - tausende Kärntner leben unter dem Existenzminimum. Und es werden stetig mehr, wie der steigende Bedarf an sozialen Einrichtungen beweist. Daher wurde im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf nun der zweite Sozialmarkt (SOMA) eröffnet.

Allein in Klagenfurt nutzen bereits 2.200 Personen das Angebot des Sozialmarktes. In der Kanaltalerstraße wurde am Montag der zweite SOMA in der Landeshauptstadt eröffnet. "Der Bedarf steigt nach wie vor, und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht", so SOMA-Geschäftsführerin Liselotte Suette.

Besonders in Waidmannsdorf war die Einrichtung des Marktes wichtig. "Gerade für ältere und sozial schwächere Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ist eine solche Einrichtung eine große Hilfe", so Sozialstadtrat Christian Scheider.

Sechs Märkte in Kärnten
Österreichweit gibt es bereits eine Vernetzung der einzelnen Märkte. In Kärnten bestehen sechs SOMA. Insgesamt 4300 Personen haben einen Einkaufsschein und nehmen das Angebot in Anspruch. Die Waren werden zu einem Drittel des Diskontpreises ausgegeben. Aber nicht nur Lebensmittel werden verkauft, auch Kleidung findet immer öfter einen neuen Besitzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden