So, 27. Mai 2018

Altes Kultobjekt

23.02.2009 10:18

Eidring aus Gold in Deutschland entdeckt

Einen rund 2.800 Jahre alten Ring aus purem Gold haben Archäologen in Sachsen-Anhalt gefunden. Dieser sogenannte Eidring wurde bei Grabungen auf einer Baustelle bei Könnern entdeckt. Experten waren dort auf eine bronzezeitliche Siedlung gestoßen waren. Nach Angaben des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle hat der Ring ein Goldgewicht von 45,2 Gramm.

Bei ihren Ausgrabungen fanden die Archäologen zudem eine 15 Zentimeter lange Lanzenspitze aus Bronze sowie zahlreiche Keramikscherben, Tierknochen und Umrisse von Pfosten. "Eigentlich stammen diese Ringe aus dem nordischen Kreis der Bronzezeit" sagte Archäologe Cornelius Hornig am Sonntag. Sie seien seit dem 19. Jahrhundert häufig auf dänischen Inseln als Grabbeigaben entdeckt worden.

Alte Kultobjekte
"Die Wissenschaft vermutet aufgrund der skandinavischen Mythologie, dass Eidringe als Kultobjekt benutzt wurden", sagte Hornig. Demnach wurden die aus Gold oder Bronze gefertigten Ringe von bronzezeitlichen Tempelpriestern benutzt und ihnen magische Kräfte nachgesagt. Die Priester legten den Ring auf den Altar, die Menschen berührten den Ring und schworen darauf einen Eid. "Das war so ähnlich, wie es heute noch mit der Bibel geschieht", erklärte der Wissenschaftler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden