So, 27. Mai 2018

Gasexplosion

22.02.2009 09:54

73 Tote bei Grubenunglück im Norden Chinas

Eine Gasexplosion in einer Kohlegrube in Nordchina hat am Sonntag nach ersten Informationen mindestens 73 Bergarbeiter getötet. Insgesamt würden 113 Kumpel (im Bild eines der Opfer) im Krankenhaus behandelt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Davon seien 21 Bergleute schwer verletzt, die meisten Arbeiter erlitten eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Das Unglück passierte in den frühen Morgenstunden im Tunlan-Bergwerk der Gujiao Kokskohle Unternehmensgruppe in der Nähe der Stadt Taiyuan in der Provinz Shanxi. Die Rettungsarbeiten sind angelaufen. Zum Zeitpunkt der Explosion sind nach den ersten Ermittlungen 436 Kumpel unter Tage gewesen, wie die Werkschutzbehörde berichtete. Das Bergwerk hatte eine zugelassene Kapazität von fünf Millionen Tonnen, doch liegt die Förderung vielfach deutlich darüber.

Nirgendwo in der Welt leben Bergarbeiter so gefährlich wie in China. Jedes Jahr kommen Tausende in Chinas Gruben ums Leben. Ursachen für die vielen Unglücke sind meist mangelnde Sicherheitsvorkehrungen, schlechte Ausrüstung sowie Korruption und Vetternwirtschaft mit den örtlichen Aufsichtsbehörden. Die Regierung in Peking hat zwar wiederholt eine Verschärfung der Sicherheitsauflagen angekündigt, es hat aber bisher keine wesentliche Verbesserungen gegeben. Rund 70 Prozent des Stroms in China wird aus Kohle erzeugt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden