Fr, 25. Mai 2018

"Mr. Führerschein"

20.02.2009 16:49

Irische Polizei jagte monatelang Abschreibfehler

Nachdem er schon mehr als 50 Strafzettel angehäuft und die Beamten mit ständig wechselnden Adressen reingelegt hatte, ist das Rätsel um den schlimmsten polnischen Verkehrssünder in Irland gelüftet: Der ominöse Raser namens "Prawo Jazdy" existiert nämlich gar nicht - es ist das polnische Wort für Führerschein, das auf den neuen EU-Plastikdeckeln in fettgedruckter Schrift rechts oben prangt...

"Prawo Jazdy heißt Führerschein auf polnisch und steht nicht für Vor- und Familiennamen eines Fahrers", zitierte die "Irish Times" am Freitag aus einem internen Polizeivermerk, das die Gesetzeshüter der grünen Insel auf den wiederholt getätigten Abschreibfehler aufmerksam macht.

Eine Überprüfung des Computerprogramms für Verkehrsvergehen hatte zuvor ergeben, dass sprachunkundige Polizisten schon mehr als 50 Einträge unter dem vermeintlichen Namen gemacht haben.

200.000 Polen in Irland
Der Fehler müsse so schnell wie möglich berichtigt und die betroffenen Verkehrspolizisten müssten informiert werden, hieß es in dem Vermerk. Ein Polizeisprecher sagte, das Problem sei "inzwischen gelöst". Während des Wirtschaftsaufschwungs hatte Irland die Zuwanderung von rund 200.000 Polen verzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden