Mo, 21. Mai 2018

Lehrer greift durch

20.02.2009 14:15

Im Unterricht SMS verschickt - Schülerin verhaftet

Eine 14-jährige Schülerin, die es nicht lassen konnte, während des Unterrichts SMS zu verschicken, ist in den USA von der Polizei verhaftet worden. Dem Mädchen steht jetzt eine Anklage wegen ordnungswidrigen Benehmens ins Haus, berichtet die örtliche Polizei.

Nach Angaben der Polizeidirektion in Wauwatosa (US-Bundesstaat Winsconsin) hatte das Mädchen die Bitte ihres Lehrers, während des Mathematik-Unterrichts keine SMS zu schreiben und zu versenden, einfach ignoriert. Weil das Mädchen ungeniert munter weitermachte, platzte dem genervten Pädagogen an der Wauwatosa East High School schließlich der Kragen, und er rief den Sicherheitsdienst der Schule zu Hilfe.

Gegenüber dem Beamten behauptete die 14-Jährige frech, dass sie kein Handy besitze, eine Leibesvisitation durch eine Polizistin förderte dann aber doch ein Mobiltelefon zu Tage. Gefunden wurde es – so der Polizeibericht – „in der Gegend des Gesäßes“. Das Handy wurde daraufhin beschlagnahmt, auf den SMS-süchtigen Teenager wartet eine Anklage wegen ordnungswidrigem Verhalten. Am 20. April muss die Schülerin zur ersten Anhörung vor Gericht erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden