Do, 24. Mai 2018

Fristlos gekündigt

20.02.2009 10:00

Grüne haben "Maulwürfin" gefunden

Die Weitergabe interner Daten der Grünen an das BZÖ scheint geklärt. Der geschäftsführende Parlamentarier Dieter Brosz berichtete Donnerstagabend, eine Prüfung habe ergeben, dass eine im Administrationsbereich tätige Mitarbeiterin aus eigenem Antrieb die Daten abgerufen und an eine andere Partei weitergegeben habe.

Von dort gelangten sie an mehrere Tageszeitungen und an eine Wochenillustrierte. Der Grüne Parlamentsklub habe die entsprechenden arbeitsrechtlichen Schritte eingeleitet und eine Entlassung ausgesprochen, erklärte Brosz.

Brisante Daten veröffentlicht
Zuletzt waren teils recht brisante interne Papiere in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Unter anderem waren darin Strategien der Grünen gegen andere Parteien aufgelistet. Zudem wurden vom BZÖ Daten der Grünen über Inseratabrechnungen, Kontoauszüge und Kreditkartenbelege ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden