Sa, 26. Mai 2018

Super-Kombi

20.02.2009 15:11

Maria Riesch siegt - Pärson holt Kristallkugel

Slalomweltmeisterin Maria Riesch hat am Freitag in Tarvis die dritte und letzte Weltcup-Superkombination der Damen gewonnen. Die Deutsche siegte nach Abfahrt und Slalom 0,49 Sekunden vor der US-Amerikanerin und Weltcup-Leaderin Lindsey Vonn (USA). Österreichs Kombi-Weltmeisterin Kathrin Zettel verbesserte sich nach Platz 23 in der Abfahrt noch auf Rang drei, allerdings mit bereits 2,03 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Der Schwedin Anja Pärson gelang eine Punktlandung: Als Fünfte (+2,25) sicherte sie sich die Kristallkugel für den Gesamtsieg in der Kombiwertung 2008/2009.

Der Tagessieg ging in Tarvis an die überlegene deutsche Slalom-Weltmeisterin Maria Riesch, die mit Slalom-Bestzeit noch an der Abfahrts-Besten Lindsey Vonn vorbeifuhr und 0,49 Sekunden vor der US-Amerikanerin ihren fünften Weltcup-Saisonsieg feierte.

Zettel von Rang 23 auf Platz zwei
Österreichs Kombi-Weltmeisterin Kathrin Zettel fuhr einen sehr starken Slalom und verbesserte sich nach Platz 23 in der Abfahrt mit der zweitbesten Slalomzeit noch auf Rang drei und damit einen Podestplatz. "Ich bin schon ein bisschen überrascht, denn die Abfahrt hier ist wirklich nicht maßgeschneidert für mich", freute sich Zettel. "Da sieht man, was in der Kombi möglich ist und was der Slalom ausmacht." Elisabeth Görgl wurde als Achte zweitbeste ÖSV-Fahrerin.

Zufriedene Gesichter
Im Ziel von Tarvis sah man fast nur zufriedene Gesichter. Riesch freute sich über ihren ersten Nicht-Slalom-Sieg in diesem Winter. "In der Super-Kombi ist es bisher ja nicht so gut gelaufen für mich. Umso schöner, dass es heute doch noch geklappt hat", meinte die 24-jährige Partenkirchnerin. Vonn war zufrieden, weil sie sich wegen ihrer Daumenverletzung im Slalom nicht viel ausgerechnet hatte. "Das war ein Sicherheitsslalom. Ich wusste, dass es heute gegen Maria schwierig sein wird, zu gewinnen. Für mich war wichtig, ins Ziel zu kommen, Platz zwei ist okay für mich", sagte Rieschs Busenfreundin, deren Vorsprung in der Gesamtwertung um 20 Zähler auf 159 Punkte schmolz.

Vonn kann aber schon am Wochenende wieder mächtig davonziehen, denn in den Speed-Rennen macht ihr bei der WM verletzter Daumen kein Problem. Das sieht auch Riesch so. "Ich glaube nicht, dass es so spannend bleibt. Jetzt kommen nur Speed-Rennen, und da ist Lindsey nicht zu schlagen. Das ist dann aber auch okay, dass sie den Weltcup gewinnt. Ich versuche halt, noch ein bisschen dagegenzuhalten."

Pärson holt sich die siebte Kristallkugel
Zu den Strahlefrauen gehörte auch Pärson, wenn auch etwas gedämpft. Die Schwedin hatte in der Abfahrt einen groben Fehler gemacht und musste deshalb im Slalom sogar riskieren, um wenigstens die - ihre bereits siebente - Kristallkugel zu sichern. "Aber im Weltcup habe ich verloren", ärgerte sich Pärson. Als Weltcup-Dritte glaubt sie im Gegensatz zu Riesch noch an ihre Chance, beim Heim-Finale in Aare auch großes Kristall gewinnen zu können.

Anja schielt auf Abfahrtssieg am Samstag
"Vielleicht kann ich am Samstag die Abfahrt gewinnen. Ich habe schon zwei Mal den Weltcup gewonnen und weiß, dass es immer bis zum letzten Rennen geht", meinte Pärson. "Die Punkte kommen und gehen schnell." Die Spezial-Abfahrt am Samstag in Tarvis (11:00) ist die längste der Saison, und Pärson hatte in beiden Trainings trotz einiger Fehler bewiesen, dass sie hier Mitfavoritin ist. Zettel lässt die Abfahrt, auf der sie sich vor zwei Jahren so schwer verletzt hat, aber aus. "Mir fehlt's noch am Gleitvermögen. Ich spare Kraft für den Super-G am Sonntag."

Görgl ("Ich muss wieder mehr Slalom trainieren") peilt einen Top-5-Platz an, das wäre für Renate Götschl derzeit schon so wie ein Sieg. "Aber ich mag den Ort hier", sagte die kriselnde Speed-Queen, die nach der völlig missglückten WM in Tarvis Rücktrittts-Gerüchte schnell zerstreut hatte.

Endergebnis der Superkombination von Tarvis:

Rang

Name

Nation

Abfahrt

Slalom

Gesamtzeit

 1

RIESCH Maria 

GER 

 1:31.98

 46.59

 2:18.57

 2

VONN Lindsey 

USA 

 1:31.22

 47.84

 2:19.06

 3

ZETTEL Kathrin 

AUT 

 1:33.57

 47.03

 2:20.60

 4

GRAND Rabea 

SUI 

 1:33.50

 47.12

 2:20.62

 5

PÄRSON Anja 

SWE 

 1:32.57

 48.25

 2:20.82

 6

SCHNARF Johanna 

ITA 

 1:32.94

 48.42

 2:21.36

 7

DETTLING Andrea 

SUI 

 1:33.37

 48.01

 2:21.38

 8

GÖRGL Elisabeth 

AUT 

 1:32.81

 48.77

 2:21.58

 9

FENNINGER Anna 

AUT 

 1:33.22

 48.65

 2:21.87

 10

KAMER Nadja 

SUI 

 1:32.10

 49.89

 2:21.99

 11

SUTER Fabienne 

SUI 

 1:32.87

 49.23

 2:22.10

 12

ALCOTT Chemmy 

GBR 

 1:33.84

 48.29

 2:22.13

 13

MARCHAND-ARVIER Marie 

FRA 

 1:32.95

 49.22

 2:22.17

 14

GISIN Dominique 

SUI 

 1:32.48

 49.80

 2:22.28

 15

MERIGHETTI Daniela 

ITA 

 1:33.46

 48.91

 2:22.37

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden