Mo, 21. Mai 2018

Mitarbeiter empört

19.02.2009 17:55

Stadtwerke wollen Pensionsvorsorge streichen

Die Wirtschaftsflaute hat auch die Stadtwerke Klagenfurt voll erwischt! Um Kosten zu sparen will das Unternehmen jetzt die Pensionsvorsorgeversicherung der Mitarbeiter streichen. Ein Bonus, der Angestellten für den Verzicht auf Magistrats-"Zuckerln" gewährt wurde.

Denn nach der Teilprivatisierung der Stadtwerke erhielten die Mitarbeiter statt des "jährlichen Weihnachtsgeschenkes" vom Magistrat eine Prämie von 300 Euro pro Jahr für die Pensionsvorsorge.

Eine Vergünstigung, die nach Sparmaßnahmen wie dem neuen "Mitarbeiterpool" dem Sparpaket der STW zum Opfer fallen soll.

Vergünstigungen wieder ab 2010?
"Das Programm umfasst insgesamt 250 Maßnahmen. Und ja, es gibt Verhandlungen über diese Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat", erklärt STW-Vorstand Michael Junghans, der hofft, die Vergünstigungen 2010 wieder anbieten zu können.

Dieses Jahr werde hingegen alles auf den Prüfstand gestellt, um Kosten zu sparen - drei bis fünf Millionen Euro weniger Umsatz werden befürchtet.

Kündigungen vermeiden
Während sich viele Mitarbeiter angesichts der "hohen Gehälter in der Chef-Etage" getäuscht fühlen, meint Junghans: "Wir versuchen alles, um die Wirtschaftskrise ohne betriebsbedingte Kündigungen durchstehen zu können."

von Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden