Fr, 25. Mai 2018

Zu heiße Liebe

18.02.2009 12:48

"Hilfeschreie" einer Frau lösen Polizeieinsatz aus

Die vermeintlichen Hilferufe einer Frau in einer Wohnung bei Karlsruhe in Deutschland haben am Dienstagabend die Polizei auf den Plan gerufen. Doch was sich für die Nachbarin als Verzweiflungsschreie anhörte, entpuppte sich in Wirklichkeit als etwas zu laut geratenes Liebesspiel eines jungen Pärchens.

Über Notruf hatte sich eine Anrainerin gemeldet und mitgeteilt, dass eine Frau von ihrem Freund mit Schlägen traktiert werde, woraufhin die Beamten ausrückten. Als auf ihr Klingeln hin die Tür aufging, stand ein leicht bekleideter und gut gelaunter junger Mann im Türrahmen.

Auch die angeblich malträtierte junge Frau präsentierte sich lediglich mit einem Handtuch umwickelt und über beide "Backen" strahlend den Beamten. Es stellte sich schnell heraus, dass die Schreie einen anderen Ursprung hatten. Die Polizei berichtete, sie habe den geordneten Rückzug angetreten und für den bereits geplanten zweiten Liebesakt des Paares etwas mehr Rücksicht gegenüber den Nachbarn gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden