Mi, 23. Mai 2018

"Adam Resurrected"

18.02.2009 14:02

Jeff Goldblum in "Ein Leben für ein Leben"

Wie scheußlich einem das Leben mitspielen kann, erfährt der jüdische Kabarett-Künstler Adam Stein (Jeff Goldblum) kurz nach Hitlers Machtübernahme in Berlin. Einst ein gefeierter Star, muss er während des Zweiten Weltkriegs den Hund des Lagerkommandanten Klein (Willem Dafoe) spielen, um sich so sein Überleben zu sichern. Seine Frau und Tochter kann er indessen nicht retten... Adam wird in einer israelischen Nervenheilanstalt enden. Hier begegnet er einem Jungen, der ebenfalls wie ein Hund gehalten wurde.

Als erste deutsch-israelische Produktion zu einem brisanten Thema groß angekündigt, enttäuscht der Film dennoch. Obschon hochkarätig besetzt bis in die kleinsten Rollen, unter anderem mit Top-Stars wie Veronica Ferres, Moritz Bleibtreu oder Joachim Krol, schafft es der Plot nicht mitzureißen.

Zu langatmig und geschmacklos sind manche Szenen, wie jene, in der eine Krankenschwester auf allen vieren um Sex bettelt.

Eva Schweighofer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden