Di, 22. Mai 2018

Favoritensieg

17.02.2009 23:26

KAC fertigt Innsbruck mit 8:2 ab

Der KAC ist seiner Favoritenrolle gegen Viertelfinal-Gegner Innsbruck zum Auftakt der Playoff klar gerecht worden. Die Rotjacken besiegten die Tiroler in Klagenfurt mit 8:2. Mit einer Niederlage startete dagegen der VSV ins Viertelfinale: Gegen Linz gab es zuhause ein 1:2. Bilder von beiden Spielen der Kärntner Teams findest du in der Infobox!

Schauplatz Klagenfurt: Beide Teams gingen mit dem Selbstvertrauen von zuletzt jeweils vier Erfolgen en suite ins Match. Die Tiroler fühlten sich in der klaren Außenseiterrolle zunächst sehr wohl, spielten aggressiv und unkompliziert und führten nach 20 Minuten verdient 2:1.

Viererpack in einer Viertelstunde
Doch im Mitteldrittel legten die heimstarken Rotjacken (nun 25 Siege in 28 Partien) ihre Nervosität ab und machte kurzen Prozess mit den Gästen. Nach dem Ausgleich durch Kapitän Brandner (22.) ging es Schlag auf Schlag, Schneider (28.), Craig (33./PP) und Brown (38./PP) stellten innerhalb einer Viertelstunde die 5:2-Führung und damit die Vorentscheidung sicher.

Die Innsbrucker kassierten im Schlussabschnitt drei weitere Treffer und zeigten sich in der Schlussphase als schlechte Verlierer - für Zündstoff in den weiteren Partien ist gesorgt.

Heiß her ging es auch in Villach, wo die Adler den Linzern nach zuletzt 13 Heimerfolgen en suite mit 1:2 unterlagen. Auch für die bisher letzte VSV-Heimpleite Ende November hatten die Black Wings verantwortlich gezeichnet.

Die beiden ersatzgeschwächten Teams boten den 4.000 Zuschauern in der Villacher Stadthalle zunächst wenige spektakuläre Torszenen und fielen eher durch Härteeinlagen auf.

Villach mit lahmer Offensive
Ligatoptorjäger Markus Matthiasson brach schließlich in der 35. Minute für die Linzer den Bann. Der Schwede erzielte in einem der zahlreichen Überzahlspiele die verdiente Führung. Die müde wirkenden Villacher, die kurzfristig auch noch auf den angeschlagenen Toptorschützen Thomas Raffl verzichten mussten, präsentierten sich offensiv wenig durchschlagskräftig.

Pech mit einem Stangenschuss
Die Linzer nützten ein weiteres Powerplay zum 2:0, Patrick Leahy traf in der 44. Minute. Die Villacher ließen danach ihrerseits eine 5:3-Überlegenheit aus und hatten bei einem Stangenschuss Pech.

Vier Minuten vor dem Ende sorgte Dan Cavanaugh im bereits elften Überzahlspiel für den Anschlusstreffer, mehr gelang dem VSV aber nicht mehr.

Bilder von beiden Spielen der Kärntner Teams findest du in der Infobox!
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden