So, 19. November 2017

Beinahe erstickt

17.02.2009 08:16

Hund bellt Hilfe für Unfallopfer herbei

Schäferhündin Anka ist in Fischlham die bellende Heldin des Tages: Sie hat ein Unfallopfer vor dem Erstickungstod gerettet. Das Auto lag am Dach im Garten, der Lenker hing kopfüber in den Gurten. Im Haus fand gerade eine Familienfeier statt, bei der auch drei Polizisten waren. Sie eilten sofort zum Wrack und halfen.

Der 46-jährige Gerhard A. aus Steinerkirchen hatte sich mit seinem Pkw überschlagen, war im Wrack eingeklemmt und hatte sich übergeben. Ohne Anka hätte er nicht überlebt, sind sich alle sicher. Denn die Familie saß im Haus und feierte. Die Hündin war im Hofauslauf und hat plötzlich laut gebellt. "Auf ungewöhnliche Weise  wir hören immer heraus, ob etwas los ist oder nicht", berichtet ihr 63-jähriges Herrl Erwin Krötzl. Diesmal hatte Anka so eindringlich gemeldet, dass der Garten abgesucht wurde. "Denn auf den ersten Blick haben wir gar nichts bemerkt", weil andere Autos die Sicht verstellten.

Unfallopfer drohte zu ersticken
Dann drängte die Zeit, das Unfallopfer drohte zu ersticken. Während Erwin Krötzl Einsatzkräfte alarmierte, war die Polizei schon da und leitete lebensrettende Maßnahmen ein. "Die gehören alle zur Familie", schmunzelt Krötzl. "Der Sohn, die Tochter und der Schwiegersohn."

Der verletzte Autofahrer kam ins Spital - und die siebenjährige Anka hatte sich eine Belohnung verdient. Eine Wurst? Das ist ihr egal. Hauptsache, sie bekommt etwas Gutes.

Von Hedwig Savoy, "OÖ-Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden