Mo, 28. Mai 2018

Sie wurde 92 Jahre

16.02.2009 13:03

Susanne von Almassy ist tot

Susanne von Almassy ist tot. Die Kammerschauspielerin und Ehrendoyenne des Theaters in der Josefstadt starb im Alter von 92 Jahren in Wien. Die Ehefrau von Rolf Kutschera, dem langjährigen Direktor des Theaters an der Wien, war an allen großen Bühnen in der Bundeshauptstadt und als Musical-Darstellerin tätig und begeisterte auch Filmschauspielerin.

Nach Angaben des Theaters an der Josefstadt starb die 92-Jährige Montag früh in Wien. Zuletzt war sie in den Kammerspielen 1998 in "Zwei ahnungslose Engel" und in der Josefstadt 1999 in Kurt Heintels Jubiläumsmatinee zu sehen und wirkte nochmals im Jahr 2001 in Elfriede Otts "Der Komödie zweiter Teil" mit.

Langjährige Bühnen- und Filmkarriere
Von Almassy, geboren als Tochter eines Offiziers in Wien, besuchte die Rezitations- und Schauspielklasse der Staatsakademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Ihre Schauspielprüfung absolvierte sie 1938, damit begann ihre langjährige Bühnen- und Filmkarriere, die sie an alle wichtigen Häuser in Österreich, der Schweiz und Deutschland führte. Trotz der zahlreichen Theater-Verpflichtungen im Ausland hielt Almassy vor allem der "Josefstadt" die Treue.

Die Schauspielerin gehörte zu den großen Salondamen des Wiener Theaters, obwohl ihr Repertoire vom Klassiker über die Boulevard-Komödie bis zum Musical reichte. Im Jahr 1949 wurde sie Ensemblemitglied und 1996 zur Ehrendoyenne des Theaters in der Josefstadt.

Spielte in über 100 Stücken
Die Schauspielerin stand in über 100 Stücken auf der Theaterbühne, darunter in Schnitzlers "Der einsame Weg", Molnars "Der Schwan" und Shaffers "Laura und Lotte", sie spielte Autoren wie Noel Coward, Eugene Scribe, Anton Tschechow, William Shakespeare und G.E.Lessing. Neben der Theaterschauspielerei trat sie in je rund 20 Filmen und TV-Produktionen mit Stars wie O.W. Fischer, Curd Jürgens und Hans Moser auf.

Die Schauspielerin wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, u.a. 1970 mit der Kainz-Medaille, 1988 mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Wien und 1999 mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden