Di, 22. Mai 2018

Sporthalle gesperrt

16.02.2009 11:31

Kaputter Boden: Vereine sind auf Herbergsuche

Drei Klagenfurter Sportvereine sind derzeit auf Herbergsuche. Grund: Der Boden der Sporthalle Lerchenfeld, wo sie trainieren und Wettkämpfe austragen, ist so desolat, dass die Anlage gesperrt werden musste (Foto). Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und die verantwortlichen Firmen streiten um die Reparaturkosten.

"Die Lerchenfeldhalle wurde erst 2003 erbaut", so BIG-Sprecher Ernst Eichinger. "Bei dem Schaden handelt es sich nach unserer Ansicht um einen versteckten Baumangel." Auf rund zwei Quadratmetern löst sich der Parkettboden. Nun musste sogar ein Gutachter anrücken. "Der soll klären, ob die kaputten Stellen repariert werden können oder ob der komplette Boden erneuert werden muss - und wer die Kosten dafür trägt", so Eichinger.

Sportvereine brauchen neue Trainingsstätte
Während der Turnunterricht des Gymnasiums ohne Probleme weiterläuft, müssen sich die "Wildkatzen" des ATSC Klagenfurt, das Handball-Team Mittelkärnten und der Annabichler Sportverein um neue Trainings- beziehungsweise Wettkampfstätten umsehen. "Das ist schwierig, denn in Klagenfurt gibt es ohnehin nur begrenzte Hallenzeiten", so Sportamtsleiter Mario Polak.

von Martina Magnet, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden