Mo, 20. November 2017

Junger Alkolenker

16.02.2009 16:45

Geisterfahrer mit 2,2 Promille auf der A1 gestellt

Erschreckender Vorfall Sonntagfrüh auf der "West": Ein Autolenker war in Wien falsch aufgefahren und raste rund 40 Kilometer als Geisterfahrer Richtung Salzburg. Auf Höhe Zelking-Matzleinsdorf war dann schließlich Endstation - der Fahrer hatte 2,2 Promille Alkohol!

"Achtung, Geisterfahrer auf der Westautobahn" - so die Schreckensmeldung Sonntag früh. Eine Polizeistreife rückte sofort aus und konnte den irren Autolenker schließlich auf einem Pannenstreifen bei Zelking-Matzleinsdorf stellen.

40 Kilometer im Vollrausch gefahren
Die Beamten trauten dann ihren Augen und Ohren kaum: Der Alkomat zeigte 2,2 Promille an, der 21-jährige Lenker Stefan K. aus dem Bezirk Scheibbs brachte kaum noch ein verständliches Wort heraus.

"Irgendwie konnte uns der Lenker dann doch mitteilen, dass er bereits in Wien falsch aufgefahren sein dürfte. Somit war er unglaubliche 40 Kilometer im Vollrausch und als Geisterfahrer unterwegs", so ein Beamter zur "Krone". "Nicht auszudenken, was an einem normalen Wochentag mit Pendler-Verkehr hätte passieren können." Anzeige und Führerscheinentzug!

Von Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden