Mo, 28. Mai 2018

Siegesserie beendet

15.02.2009 15:42

Olli gewinnt in Oberstdorf, Schlierenzauer nur 8.

Die Siegesserie von Gregor Schlierenzauer im Skisprung-Weltcup ist gerissen: Der Weltcup-Leader, der heuer schon zehn Saisonsiege und zuletzt sechs in Folge gefeiert hat, landete am Samstag beim Skifliegen in Oberstdorf bei wechselhaften Bedingungen nur auf dem achten Rang. Gewonnen hat der Finne Harri Olli - mit Schanzenrekord.

Olli feierte überraschend mit dem Rekordflug auf 225,5 Metern und 216 Metern im zweiten Durchgang seinen ersten Weltcup-Sieg vor den Norwegern Anders Jacobsen und Johan Remen Evensen. Die Norweger übernahmen damit in der Team-Tour-Wertung am Tag vor dem abschließenden Mannschaftsfliegen die Führung vor Österreich. Schlierenzauer landete nach sechs Siegen en suite diesmal nur auf dem achten Platz, war damit aber bester Österreicher.

Unmut über Jury-Entscheidung
Die Entscheidung der Jury im ersten Durchgang, nach einem 225,5-Meter-Satz von Harri Olli unmittelbar vor den vier weltbesten Springern nicht zu verkürzen, erweckte allerdings nicht nur bei den Österreichern Unmut. Allen voran bei ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner, der die Österreicher deshalb aber keinesfalls als schlechte Verlierer sehen wollte. "Als Erstes möchte ich Harri Olli und den Norwegern zu ihren Leistungen gratulieren. Sie haben Super-Flüge geboten", meinte der Tiroler. "Allerdings überwiegt der Ärger über das unverantwortliche Vorgehen der Jury", so Pointner. In diesem Fall, noch dazu bei Windverhältnissen, die im von der Jury vorher festgelegten "Windkorridor" waren, bei Schneefall zuzuwarten, bis der Wind nachlässt, sei nicht nachzuvollziehen. "Da muss man eben eine Entscheidung treffen und die Courage haben, den Anlauf zu verkürzen. Dann gibt es eben vielleicht nur einen Durchgang."

So kurz vor der WM sei das Risiko einfach zu hoch gewesen. In der neuen FIS-Team-Tourwertung, die am Sonntag mit einem Mannschaftsspringen abgeschlossen wird, haben die Norwegen mit 2.744,3 Punkten die Führung vor den Österreichern (2.677,9) übernommen, Finnland liegt mit 2.546,6 Punkten auf Platz drei. In Anbetracht der nahen Nordischen Weltmeisterschaften hat diese im ÖSV-Team aber keine Priorität, Pointner wollte gemeinsam mit seinen Athleten auch noch genau überlegen, welches Team er am Sonntag an den Start bringen wird. Es ist jedenfalls durchaus möglich, dass Schlierenzauer und auch Wolfgang Loitzl ein zusätzlicher Ruhetag vor den Titelkämpfen gegönnt wird.

Dass die Siegesserie von Schlierenzauer bei der "Generalprobe" auf dem Flugbakken gestoppt wurde und dies vielleicht in Sachen Erwartungsdruck sogar ein Vorteil sein könnte, verwies Pointner ins Reich der Spekulation. "Wir sind sehr gut eingestellt auf den Erfolgsdruck. Ob die Serie jetzt reißt oder nicht, ist Spielerei. Wichtig ist, dass wir den Weg kontinuierlich weitergehen", stellt er klar. In der Weltcup-Gesamtwertung hat Leader Schlierenzauer übrigens nur geringfügig an Boden verloren, da sein erster Verfolger Simon Amman auf Platz vier gelandet ist. Schlierenzauer führt immer noch mit 234 Zählern Vorsprung auf den Schweizer.

Endklassement Oberstdorf
1. Harri Olli (FIN) 435,8 (225,5/216,0)
2. Anders Jacobsen (NOR) 428,6 (218,0/212,5)
3. Johan Remen Evensen (NOR) 426,5 (211,5/223,5)
4. Simon Ammann (SUI) 418,2 (212,5/211,0)
5. Matti Hautamäki (FIN) 403,1 (206,5/204,0)

6. Dmitrij Wassilijew (RUS) 396,8 (215,5/193,5)
7. Anders Bardal (NOR) 394,6 (207,5/198,0)
8. Gregor Schlierenzauer (AUT) 392,3 (205,5/198,5)
9. Andreas Küttel (SUI) 371,4 (202,0/185,0)
10. Kalle Keituri (FIN) 368,4 (197,0/187,5)

11. Martin Koch (AUT) 364,9 (194,5/190,0)
12. Emmanuel Chedal (FRA) 360,2 (193,5/187,5)
13. Roar Ljökelsöy (NOR) 347,2 (186,5/184,5)
14. Denis Kornilow (RUS) 344,6 (185,0/185,5)
15. Martin Schmitt (GER) 342,1 (183,5/187,0)

16. Björn Einar Romören (NOR) 338,8 (187,5/176,5)
17. Robert Kranjec (SLO) 337,1 (190,5/172,5)
18. Vegaard Sklett (NOR) 333,6 (189,5/171,0)
19. Pascal Bodmer (GER) 326,0 (181,5/173,5)
20. Andreas Kofler (AUT) 325,8 (184,5/169,5)

21. Wolfgang Loitzl (AUT) 323,0 (176,0/176,5)
22. Markus Eggenhofer (AUT) 315,4 (181,5/165,5)
23. Lukas Hlava (CZE) 311,7 (179,5/164,0)
24. Tom Hilde (NOR) 308,1 (173,5/167,0)
25. Michael Neumayer (GER) 306,6 (178,5/164,5)
26. Pawel Karelin (RUS) 300,8 (176,5/160,0)
27. Robert Hrgota (SLO) 298,3 (176,5/157,5)
28. Juha-Matti Ruuskanen (FIN) 295,7 (165,5/165,5)
29. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 292,5 (172,0/158,0)
30. Primoz Pikl (SLO) 283,5 (167,5/155,0)
...
40. Bastian Kaltenböck (AUT) 109,1 (138,0)


Weltcup - gesamt:
1. Gregor Schlierenzauer (AUT) 1.652
2. Simon Ammann (SUI) 1.418
3. Wolfgang Loitzl (AUT) 1.252
4. Thomas Morgenstern (AUT) 672
5. Martin Schmitt (GER) 667
6. Harri Olli (FIN) 606
7. Anders Jacobsen (NOR) 565
8. Dmitrij Wassilijew (RUS) 527
9. Ville Larinto (FIN) 509
10. Matti Hautamäki (FIN) 467
11. Martin Koch (AUT) 462
12. Andreas Küttel (SUI) 453
13. Anders Bardal (NOR) 427
14. Michael Uhrmann (GER) 330
15. Roman Koudelka (CZE) 329
...
26. Markus Eggenhofer (AUT) 194
...
39. Andreas Kofler (AUT) 51
...
64. Manuel Fettner (AUT) 10
...
74. Daniel Lackner (AUT) 5


Team-Tour-Wertung
Die neu geschaffene Team-Tour-Wertung der FIS nach vier von fünf Bewerben. Die Wertung wird am Sonntag mit dem Teambewerb abgeschlossen, die Siegermannschaft erhält 100.000 Euro Preisgeld.

1. Norwegen 2.744,3 Punkte
2. Österreich 2.677,9
3. Finnland 2.546,6
4. Deutschland 2.362,7
5. Russland 2.133,0
6. Tschechien 2.091,9

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden