Mi, 23. Mai 2018

Lebenslange Haft

14.02.2009 09:49

Bekennender Polygamist in den USA verurteilt

Ein bekennender Polygamist (im Bild) ist in Kalifornien zu sieben Mal lebenslänglich verurteilt worden. Dem 55-Jährigen wurde vorgeworfen, einige seiner 19 Kinder gefoltert und zwei seiner drei Frauen rechtswidrig eingesperrt zu haben. Insgesamt legte ihm das Gericht in Riverside County wegen diverser Vergehen am Freitag sieben lebenslange Haftstrafen sowie weitere 16 Jahre Gefängnis auf.

Manasa Musa Muhammed wurde bereits vor fast zehn Jahren festgenommen. Er erklärte bei der Verhandlung, wegen seines Übertritts zum Islam habe er das Recht, mehrere Ehefrauen zu haben.

Kinder im Keller gefoltert
Im Prozess sagten mehrere seiner Kinder aus, sie seien im Keller ihres Hauses geschlagen und mit elektrischen Kabeln gefesselt worden. Ferner hätten sie häufig nicht genug zu essen bekommen. Der Vater wies in dem Prozess die Vorwürfe zurück und machte eine seiner Frauen für die Gewalt verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden