Di, 22. Mai 2018

Daten statt Papier

13.02.2009 16:04

Google baut neues Rechenzentrum

Wo bis vor einem Jahr noch die Papiermaschinen liefen, sollen in Zukunft nur mehr Datenströme fließen. Der Suchmaschinen-Gigant Google hat eine stillgelegte Papierfabrik im Südosten Finnlands übernommen. Das Unternehmen will damit seine Kapazitäten weiter ausbauen.

40 Millionen Euro zahlt das Internet-Unternehmen an den Papierhersteller Stora Ensa für das Werk im finnischen Summa. "Wir erhöhen unsere Kapazitäten und müssen ausbauen. Solche Datenzentren sind das Rückgrat all unserer Aktivitäten", erklärte Googles finnischer Geschäftsführer Petri Kokko zu dem Kauf.

Google hat sich für den Standort nicht wegen der idyllischen Lage der alten Papierfabrik an einem See entschieden: "Entscheidend sind die Sicherheitslage, und dass es ausreichend kompetente Arbeitskraft gibt", sagte Kokko.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden