Mo, 21. Mai 2018

Trennungs-Drama

14.02.2009 20:33

"Ex" mit Waffe bedroht und von Straße gedrängt

Ein 20-jähriger Südsteirer hat die Trennung von seiner 18-jährigen Ex-Freundin offensichtlich nicht verkraftet. Er bedrohte sie mit einer Luftdruckpistole und drängte sie sogar mit seinem Auto von der Straße ab! Der junge Mann wurde festgenommen.

Die 18-jährige Schülerin hatte sich kürzlich von ihrem Freund - beide kommen aus dem Bezirk Leibnitz - getrennt. Dies konnte der junge Mann nicht überwinden, üble Beschimpfungen und Drohungen waren die Folge. Am vergangenen Samstag gab es noch ein Treffen der beiden "Ex-Verliebten" - und plötzlich zog der junge "Romeo" eine Luftdruckpistole. Er wollte sie auf diese Weise zu einer Aussprache zwingen.

Freunde gingen dazwischen
Freunden, die offenbar in weiser Voraussicht zu dem Treffen mitgekommen waren, gelang es, die Bedrohte zu schützen und den 20-Jährigen zur Vernunft zu bringen. Die Schülerin erstattete danach aber keine Anzeige, da ihr der Ex-Freund für diesen Fall laut Polizei mit massiven Misshandlungen gedroht hatte.

Attacke auf der Straße
Und es kam noch schlimmer: Am Donnerstagmittag war der 20-Jährige mit seinem Auto in Gralla unterwegs. Er sah seine Flamme in ihrem Fahrzeug die Straße entlangfahren. Sofort gab er Gas, raste auf das Auto der jungen Frau zu und drängte sie von der Fahrbahn. Nach dem erzwungenen Stopp sprang er aus dem Wagen und attackierte seine Ex-Freundin.

Junge Frau von Zeugen gerettet
Als die junge Frau per Mobiltelefon die Polizei verständigen wollte, entriss ihr der Eifersüchtige das Handy und zertrümmerte es. Zum Glück wurde der Vorfall von einem Zeugen beobachtet, der zu Hilfe eilte. Die 18-Jährige fuhr rasch nach Hause, ihre Mutter verständigte die Exekutive.

20-Jähriger in Leibnitz festgenommen
Der 20-Jährige wurde schließlich am Donnerstagabend in Leibnitz aufgegriffen und festgenommen. Die Polizei fand die geladene Luftdruckpistole in seinem Wagen. Der junge Südsteirer wurde nach Abschluss der Einvernahmen in die Justizanstalt Graz Jakomini eingeliefert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden