Mi, 23. Mai 2018

Dramatische Szenen

13.02.2009 20:45

Fünf Verletzte und ein toter Rottweiler

Dramatische Szenen haben sich in der Nacht auf Freitag in der Steiermark abgespielt: Beim Versuch, den eigenen Hund, der mit dem Rottweiler eines Nachbarn kämpfte, zu schützen, wurde eine fünfköpfige Familie zum Teil schwer verletzt. Rottweiler "Aro" ist tot.

Laut Polizei waren der 48-jährige Familienvater, seine gleichaltrige Ehefrau und seine drei Söhne (16, 14 und 12 Jahre alt) am Donnerstag gegen 23.15 Uhr nach einem Konzertbesuch heimgekommen. Als sie die Tür in Stocking bei Wildon (Bezirk Leibnitz) öffneten, lief plötzlich der Nachbarshund "Aro" ins Haus. "Es war mein Fehler, er ist durch ein Zaunloch geschlüpft", sagte sein Besitzer (50) zur "Krone".

Haushund gegen Eindringling
Der Rottweiler und der Haushund, ein Golden Retriever, gerieten heftig aneinander. Eltern und Söhne versuchten, die Tiere zu trennen und den Eindringling zu verjagen - schließlich wurden alle fünf Personen ins Spital gebracht. Während die Frau schwerere Bisswunden erlitten hatte, waren die anderen Familienmitglieder nur leicht verletzt worden.

"Gutmütiger" Rottweiler gestorben
"Aro" wurde von der Polizei eingefangen und seinem "Herrl" übergeben: "Ich habe das alles nicht mitbekommen. Mein Hund blutete, er ist gestorben. Entweder an den Verletzungen oder weil er den Stress nicht ausgehalten hat. Er war ein gutmütiger Famlienhund, das hat mir auch mein Nachbar bestätigt..."

"Fehler, sich einzumischen"
Die beiden Hundebsitzer dürften also nicht zu Feinden geworden sein. "Mein Nachbar hat zugegeben, dass es ein Fehler war, sich in die Rauferei der Hunde einzumischen. Aber das Wichtigste ist, dass es der Familie bald wieder gut geht. Die Kinder haben geweint, als sie erfuhren, dass 'Aro' gestorben ist..."

von Peter Riedler ("Steirerkrone") und steirerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden