Fr, 24. November 2017

Harte Kritik an Heidi

13.02.2009 10:18

Wolfgang Joop kritisiert „Model-Mama“ Heidi

Seit 12. Februar sucht Heidi Klum wieder „Germany’s Next Topmodel“. Von Tausenden Mädchen wird am Ende nur eine übrig bleiben, die nach Lena Gercke, Barbara Maier und Jenny Hof die Model-Castingshow gewinnt und vielleicht eine tolle Karriere startet. Wie Lena, die die erste Staffel für sich entschied und erst kürzlich die Austro-Ausgabe der Show moderierte. Zwar besteht die Jury aus drei Personen, doch Heidi ist klar die Chefin. Sie hat das allerletzte Wort bei der Auswahl der Nachwuchs-Models, kritisiert die Schönheiten knallhart. Dabei, so zumindest Star-Designer Wolfgang Joop, hätte das Topmodel in ihrer eigenen Show keine Chancen...

Die „Bild“-Zeitung hat bei Joop nachgefragt, ob er der Meinung sei, dass Heidi „GNTM“ gewinnen könnte. Die Antwort war hart: „Nein, auf keinen Fall. Sie ist kein Laufsteg-Model.“ Warum der Designer das so sieht? „Heidi ist einfach zu schwer, hat vielleicht sogar zu viel Oberweite. Und sie grinst geradezu dümmlich. Das ist nicht Avantgarde – das ist Werbung.“

Auch eine Agentur-Chefin sei dem Bericht der Zeitung nach der Meinung, dass das 35 Jahre alte Topmodel seine eigenen strengen Kriterien nicht erfüllen würde. Heidis Maße von 91-69-94 seien jeweils um ein paar Zentimeter über den optimalen Catwalk-Maßen von 87-58-88. Und mit 1,76 Meter sei sie auch etwa fünf Zentimeter zu klein für den Laufsteg. „Doch trotz allem: Sie ist eine Traumfrau, eine Werbe-Ikone und ein Superstar“, so die Expertin.

Was glaubst du? Hätte Heidi in ihrer eigenen Show Chancen? Stimm ab in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden