Do, 24. Mai 2018

Skurriler Vorfall

11.02.2009 16:48

Fahrerflucht mit Minibagger

Skurriler Zwischenfall am Dienstagvormittag in der Steiermark: Nichts Böses ahnend wollte ein 19-jähriger Paketzusteller den Fahrer eines Mini-Baggers nach dem Weg fragen. Plötzlich schwenkte dieser aber seine Baggerschaufel und schleuderte den Mann in den Straßengraben. Danach beging er Fahrerflucht...

Sascha M. aus Straden war in St. Stefan im Rosental (Bezirk Feldbach) auf der Gemeindestraße beim Hametberg auf der Suche nach einer Adresse. Den Fahrer eines Mini-Baggers wollte er um Hilfe bitten. Doch bevor er ihn fragen konnte, schwang der Unbekannte den Teleskoparm seines Baggers und schleuderte den 19-Jährigen in den Straßengraben.

Opfer bewusstlos
Der Südsteirer blieb bewusstlos liegen, der Baggerfahrer hingegen flüchtete. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat einen türkis-grünen, acht Tonnen-Mini-Bagger mit Gummirädern gesehen? Hinweise an: 059133/6128.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden