Mo, 21. Mai 2018

0:1-Blamage

13.02.2009 10:22

Deutschland verliert gegen Norwegen

Nicht nur Österreich hat am Mittwoch zu Hause gegen ein Team aus dem hohen Norden verloren, auch Vize-Europameister Deutschland erwies sich als guter Gastgeber. Bei der Pleite gegen die zuletzt wenig überzeugenden Skandinavier, gegen die man noch dazu seit 1936 nicht mehr verloren hatte, gelang es den Deutschen nicht, Schwung für die anstehenden Aufgaben in der WM-Qualifikation mitzunehmen. Christian Grindheim (63.) besiegelte vor 45.000 Zuschauer in Düsseldorf die Pleite für die enttäuschend schwache Elf von Bundestrainer Joachim Löw. In den Spitzenspielen des Mittwochabends gab es Siege für Europameister Spanien und Diego Maradonas Argentinier.

Bei der vom österreichischen Referee Stefan Messner geleiteten Vorstellung ohne Schwung und Engagement gegen spielerisch limitierte Norweger machten die Fans ihrem Unmut bereits nach einer halben Stunde Luft. Erst in der 58. Minute wurde Norwegens Keeper Rune Jarstein von einem 16-Meter-Schuss von Gomez zum ersten Mal wirklich geprüft.

"Wir haben keine gute Leistung gebracht. Wir müssen viel schneller spielen. Wir waren zu langsam und zu behäbig im Spielaufbau", meinte etwa Kapitän Michael Ballack, der sein 90. Länderspiel bestritt. Auch Löw musste nach Schlusspfiff zugeben: "Ich denke, dass wir nicht unverdient verloren haben." Die Pleite war deshalb blamabel, da Norwegens Nationalteam tief in der Krise steckt. Im vergangenen Jahr gelang kein einziger Sieg, der letzte Erfolg datierte vom 21. November 2007, als in der EM-Qualifikation Malta mit 4:1 bezwungen wurde.

Spanien besiegt England 2:0
Europameister Spanien hat auch gegen England seine beeindruckende Serie von nun 29 Länderspielen in Serie ohne Niederlage fortgesetzt. EURO-Torschützenkönig David Villa (36.) und Fernando Llorente (82.) trafen im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan von Sevilla für die souveränen Iberer. England präsentierte sich vor fremder Kulisse ein weiteres Mal ohne den nötigen Biss.

Zumindest ein persönliches Erfolgserlebnis verbuchte der nach der Pause eingewechselte David Beckham. Englands Medienstar egalisierte mit seinem 108. Teameinsatz für die "Three Lions" die für Feldspieler von Bobby Moore gehaltene Rekordmarke. Auf Torhüter Peter Shilton (125) fehlen dem 33-Jährigen aber noch einige Partien.

Das als "Risikospiel" eingestufte Match startete mit Pfiffen gegen die englische Hymne. Dabei war die Partie auf Wunsch des englischen Verbandes nach Sevilla verlegt worden, nachdem es im November 2004 in Madrid zu rassistischen Auswüchsen gegen dunkelhäutige englische Kicker gekommen war.

Villa, der gemeinsam mit Fernando Torres den spanischen Traumsturm bildete, brachte die Mannschaft von Vicente del Bosque in Führung. Der für Torres eingewechselte Llorente legte in der Schlussphase nach.

Rumänien unterliegt Kroatien
Rumänien, am 1. April in Klagenfurt Österreichs kommender Gegner in der WM-Qualifikation, nutzte beim Aufeinandertreffen mit Kroatien auch die frühe Führung durch Ciprian Marica (22.) nichts. Die Mannschaft von Victor Piturca musste nicht nur den Ausgleich der Kroaten durch Ivan Rakitic (28.) wenig später hinnehmen, sondern eine Viertelstunde vor Spielende sogar noch das 1:2: Niko Kranjcar (75.) traf im Zuge eines Getümmels im Strafraum per Abstauber für die Gäste.

Serbien verliert, Litauen gewinnt
Auch Serbien, Spitzenreiter in der WM-Qualifikationsgruppe 7, kassierte eine Niederlage. Die Mannschaft von Radomir Antic musste sich der Ukraine auf Zypern mit 0:1 geschlagen geben. Sergej Nasarenko (16.) erzielte in Nikosia den Siegestreffer für die Ukrainer. Ein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Litauen, die Balten schlugen Fußball-Zwerg Andorra in Albufeira an der portugiesischen Algarve-Küste 3:1. Velicka (44.), Sernas (53.) und Kavaliauskas (83.) trafen für den Zweiten der Quali-Gruppe 7.

Frankreich gegen Gauchos ohne Chance
Neben Rumänien und Serbien musste mit Frankreich auch die dritte Fußball-Großmacht in der Österreich-Gruppe eine Niederlage einstecken. Die "Bleus" gingen im Stade Velodrome in Marseille gegen Argentinien als 0:2-Verlierer vom Platz. Jonas Gutierrez (41.), nach Vorarbeit von Sergio Aguero, und Superstar Lionel Messi (83.), nach einem sehenswerten Sololauf durch die französische Defensive, erzielten die Treffer für die von Diego Maradona betreuten Südamerikaner. Für die argentinische Fußball-Legende war es der zweite Erfolg in ebenso vielen Spielen seit seiner Amtsübernahme als Teamchef im vergangenen Oktober.

Die Spiele im Überblick

Lettland - Armenien 0:0
Limassol/Zypern
Mazedonien - Moldawien 1:1 (0:0)
Antalya/Türkei
Tore: Pandev (54.) bzw. Andronic (60.)
Island - Liechtenstein2:0 (1:0)
La Manga/Spanien
Tore: Smarason (28.), E. Gudjohnsen (48.)
Martin Stocklasa (Ried) spielte bei Liechtenstein durch.
Serbien - Ukraine 0:1 (0:1)
Nicosia/Zypern
Tor: Nasarenko (16.)
Zypern - Slowakei 3:2 (1:0)
Nicosia
Tore: Marangos (32./Elfmeter), Nicolaou (74.), Okkas (82.) bzw. Jez (88.), Jendrisek (92.)
Israel - Ungarn 1:0 (0:0)
Tel Aviv
Tor: Benayoun (77.)
Wales - Polen 0:1 (0:0)
St. Antonio/Portugal
Tor: Roger Guerreiro (80.)
Kasachstan - Estland 2:0 (1:0)
Belek/Türkei
Tore: Baltijew (28.,82.)
Litauen - Andorra 3:1 (1:0)
Albufeira/Portugal
Tore: Velicka (44.), Sernas (53.), Kavaliauskas (83.) bzw. Lima (78./Elfmeter)
Belgien - Slowenien 2:0 (1:0)
Genk
Tore: Van Buyten (21.,86.)
Frankreich - Argentinien 0:2 (0:1)
Marseille
Tore: Gutierrez (41.), Messi (83.)
Österreich - Schweden 0:2 (0:0)
Graz
Tore: R. Elm (58.), Källström (63./Freistoß)
Türkei - Elfenbeinküste 1:1 (1:0)
Izmir/Türkei
Tore: Gökhan Ünal (11.) bzw. Drogba (92.)
Südafrika - Chile 0:2 (0:0)
Polokwane/Südafrika
Tore: Valdivia (45.), Sanchez (67.)
Rumänien - Kroatien 1:2 (1:1)
Bukarest
Tore: Marica (22.) bzw. Rakitic (29.), Kranjcar (75.)
Marokko - Tschechien 0:0
Casablanca/Marokko
Griechenland - Dänemark 1:1 (0:0)
Piräus
Tore: Gekas (61.) bzw. Borring (49.)
Schweiz - Bulgarien 1:1 (1:1)
Genf
Tore: Huggel (45.) bzw. Popow (34.)
Deutschland - Norwegen 0:1 (0:0)
Düsseldorf, SR Messner (AUT)
Tor: Grindheim (63.)
Tunesien - Niederlande 1:1 (0:0)
Rades/Tunesien
Tore: Saihi (66.) bzw. Huntelaar (61.)
Spanien - England 2:0 (1:0)
Sevilla
Tore: Villa (36.), Llorente (82.)

WM-Qualifikation

Gruppe 1
Malta - Albanien 0:0
Ta'Qali
Gruppe 3
San Marino - Nordirland 0:3 (0:2)
Serravalle/San Marino
Tore: McAuley (6.), McCann (32.), Brunt (63.)
Gelb-Rote Karte: Marani (San Marino/70.)
Gruppe 8
Irland - Georgien 2:1 (0:1)
Dublin
Tore: Keane (73./Elfmeter, 78.) bzw. Iaschwili (1.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden