So, 19. November 2017

Völlig durchgeknallt

11.02.2009 15:03

Vater bedroht sein Baby mit einem Messer

Mit dem Messer hat ein 20-jähriger Asylwerber in Timelkam sein eigenes Baby bedroht. Er war mit der Betreuung seiner Tochter überfordert - die Mutter sitzt in Schubhaft. Polizisten konnten vor den Augen wartender Schüler das Baby retten und den Russen festnehmen. Alarm um ein Kleinkind gab es Dienstag Abend auch im Bezirk Ried im Innkreis.

Das fünf Monate alte Töchterchen hatte er in einer Babytrage umgehängt, Flascherl und Küchenmesser dabei. So tauchte der 20-jährige Russe vor dem Timelkamer Polizeiposten auf. Er schrie auf Russisch, trat eine Mülltonne um und beschädigte ein geparktes Polizeiauto. Dann stach er mehrmals in Richtung des Babys. Schulkinder, die auf den Bus warteten, sahen geschockt zu.

Messer gegen Polizisten geschleudert
Der Mann ließ sich nicht beruhigen, bedrohte wieder sein Kind und schleuderte das Messer gegen Polizisten. Die entrissen ihm das kleine Mäderl und rangen ihn zu Boden. Als Motiv gab der Vater an, dass man sich zu wenig um ihn und das Kind kümmere. Die Fürsorge übernahm das Baby, der Vater ist in Haft.

Giftcocktail vorbereitet
Kurz darauf gab es erneut Alarm um ein Kleinkind, diesmal im Bezirk Ried: Eine Mutter soll für sich und das Kind einen Giftcocktail gemixt haben. Die 21-jährige Tochter der offenbar verwirrten Frau kam heim und verhinderte Schlimmeres: niemand verletzt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden