Fr, 25. Mai 2018

Mit Bullenpower

09.02.2009 14:53

Red Bull enthüllt neuen RB5-Boliden

Wie zuletzt üblich ohne spektakuläre Show hat das austro-englische Formel-1-Team Red Bull Racing am Montag in Südspanien das neue Auto für die Grand-Prix-Saison 2009 präsentiert. Neo-Pilot Sebastian Vettel enthüllte zusammen mit dem nach einem Beinbruch noch immer stark humpelnden Teamkollegen Mark Webber in Jerez de la Frontera, wo in den kommenden Tagen Testfahrten stattfinden, den aus der Feder von Chefdesigner Adrian Newey stammenden RB5.

Der österreichische Teambesitzer und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz setzt seine Hoffnungen neben dem verbesserten Renault-Motor vor allem auf Neuzugang Vettel, der 2008 für das Schwester-Team Toro Rosso in Monza überraschend den GP von Italien gewonnen hat. Der 21-jährige Deutsche mit Wohnsitz in Walchwil am Zugersee (Schweiz) ist damit der jüngste Sieger der Formel-1-Geschichte.

Vettel absolviert Jungfernfahrt
Die Präsentation in Jerez verlief wie schon im Vorjahr unspektakulär. Das Auto wurde vor die Garage geschoben, danach gab es Fotos mit den Fahrern und dem Kern-Personal. Teambesitzer Mateschitz wird sich persönlich aber erst am kommenden Mittwoch vom Look und den Qualitäten des neuen Autos überzeugen. Die Jungfernfahrt im neuen Red-Bull-Auto durfte am Montag Vettel absolvieren. Der australische Teamkollege Webber, der nach seinem Beinbruch bei einem Radunfall im Herbst immer noch humpelt, testet den neuen Boliden in den kommenden Tagen.

Neubeginn durch Regeländerungen
"Das Team ist gut aufgestellt, um von den Regeländerungen zu profitieren", sagte Teamchef Christian Horner. "Es gibt keinen Grund, warum wir das mit den neuen Regeln nicht auch schaffen sollten", urteilte der Engländer. Newey war letztlich auch hauptverantwortlich für den Toro Rosso gewesen, mit dem Vettel im Vorjahr gewonnen hatte. Die Saison 2009 ist aufgrund gröberer Regeländerungen (Profillose Reifen, völlig geänderte Aerodynamik, KERS-System usw.) sowie drastischer Sparmaßnahmen der größte Neubeginn in der Formel 1 seit Jahrzehnten.

"Die tiefgreifendste Regeländerung seit der Einführung der glatten Unterböden 1983", sagte Newey in Spanien. Sein neues Auto ist eine weitgehende Neukonstruktion. "Wir haben praktisch mit einem weißen Blatt Papier begonnen", erklärte Newey. Insgesamt folgt aber auch der RB5 natürlich den neuen Vorgaben und hat trotz Neweys "Schlankheits-Faible" einen tieferen und breiteren Front- sowie einen schmäleren und höheren Heckflügel.

Red Bull senkt Budget drastisch
Auch Red Bull hatte dank der Sparmaßnahmen sein Budget drastisch senken können. Firmen-Konsulent und Motorsport-Beauftragter Helmut Marko hatte zuletzt gemeint, dass diese Situation eine spezielle Chance für alle Teams darstelle und man selbst auch darauf hoffe, den "großen Wurf" geschafft zu haben. In Jerez wurde der RB5 prompt auch schnell wieder abgedeckt und vor allem darauf geachtet, das auch bei einigen anderen Teams eigenwillig geformte Heck (Diffusor) nicht zu sehr ins Rampenlicht zu rücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖFB-Star im Interview
Arnautovic: „Foda gibt uns den speziellen Kick“
Fußball National
Machtwort von 96-Boss
Harnik zu Bremen? „Rumeiern bringt nur Unruhe“
Fußball International
Mehr Infos offenlegen
UEFA verschärft Regeln für das Financial Fairplay!
Fußball International
Rallye-„Abschluss“
Citroen trennt sich von „Bruchpilot“ Meeke
Motorsport
Wolfsburg 4:1 besiegt
Olympique Lyon gewinnt Frauen-Champions-League
Fußball International
Serie-A-Sesselrücken
FC Bologna trennt sich von Trainer Donadoni
Fußball International

Für den Newsletter anmelden