So, 27. Mai 2018

Blackout in Hälfte 2

13.02.2009 10:21

Österreich unterliegt Schweden klar mit 0:2

Noch nie zuvor hatte ein österreichisches Nationalteam zu Hause gegen eine schwedische Auswahl verloren. Seit Mittwochabend ist dem nicht mehr so, mit der 0:2-Pleite der Elf von Karel Brückner ist auch dieser weiße Fleck in den Geschichtsbüchern "getilgt". Die Österreicher präsentierten sich dabei anfangs durchaus ebenbürtig und gewillt, das abgelaufene Länderspieljahr vergessen zu machen. Doch am Ende mussten sich Pogatetz und Co. vor 11.800 Zuschauern in der Grazer UPC-Arena mit 0:2 (0:0) geschlagen geben, die Treffer erzielten Rasmus Elm (58.) und Kim Källström (63./Freistoß).

Damit kassierten die Österreicher zum 14. Mal en suite zumindest ein Gegentor, warten schon seit fünf Spielen auf einen vollen Erfolg und verpatzten die Generalprobe für die WM-Qualifikationspartie am 1. April in Klagenfurt gegen Rumänien. Ein rund zehnminütiges Blackout reichte für die dritte Niederlage in Folge, beide Gegentore hatten in Nachlässigkeiten der Abwehr ihren Ursprung. Danach fingen sich die Gastgeber zwar wieder, die Partie war aber bereits gelaufen.

Guter Start der ÖFB-Elf
Der Wunsch von Brückner nach einer Steigerung im Defensivverhalten ging also nicht in Erfüllung. Die erste diesbezügliche Schwäche wurde schon in der 6. Minute sichtbar, als Manninger vor dem frei stehenden Rosenberg rettete. Der Werder-Stürmer hatte den Ball nach einem Querschläger von Garics und einem Pass von Rasmus Elm serviert bekommen. Davor hatte allerdings Ivanschitz schon den ersten Warnschuss der Österreicher abgegeben, jedoch in der 2. Minute vom Sechzehner aus genau auf Schweden-Goalie Isaksson abgezogen.

Stimmen zum Spiel findest du in der Infobox!

In der 8. Minute war der skandinavische Keeper bei einem relativ schwachen Säumel-Weitschuss ebenso zur Stelle wie vier Minuten später, als wieder Säumel aus kurzer Distanz, aber spitzem Winkel, im Eindhoven-Legionär seinen Meister fand. In der Folge flaute die Partie ab und entwickelte sich zu einem für diese Saisonphase typischen Testspiel. Bis zum Ende der ersten Hälfte zeigte die ÖFB-Auswahl zwar phasenweise gelungene Spielzüge, kam aber nicht zwingend vor das Gäste-Tor. Auf der anderen Seite liefen die wenigen Offensivaktionen der Schweden praktisch zur Gänze über deren linken Flügelspieler Wilhelmsson, mit dem der zur Pause für Ibertsberger ausgewechselte Garics überfordert war.

Kalte Dusche nach der Pause
Die zweite Hälfte begann mit der besten Chance für Österreich im gesamten Spiel: Einen Pass von Arnautovic beförderte Hölzl volley in den Strafraum, beim darauffolgenden Hechtkopfball von Scharner aus zehn Metern war aber wieder Isaksson zur Stelle (48.). Danach kam die kalte Dusche für die Hausherren und die Wende im Spiel. Nach einem weiten Pass und einer Unachtsamkeit in der Defensive zog Rasmus Elm unbedrängt aus gut 20 Metern ab und traf genau unter die Latte (54.).

Neun Minuten später zirkelte Källström einen Freistoß von der Strafraumgrenze über die Mauer und erhöhte auf 2:0 für die Schweden. Plötzlich wurden dann wieder sämtliche Schwächen sichtbar, die den Österreichern im Herbst die realistische Chance auf eine WM-Teilnahme gekostet hatten. Die davor noch vorhanden gewesene Ordnung ging verloren, im Spiel nach vorne dominierten - auch begünstigt durch die immer lauter werdenden Pfiffe des Publikums - Kampf und Krampf und in der Defensive schlichen sich viele Unsicherheiten ein, so auch in der 65. Minute, als Berg aus spitzem Winkel Manninger nicht bezwingen konnte.

Pfiffe für Ivanschitz
In der Schlussphase versuchte die ÖFB-Auswahl noch einmal mit der Brechstange zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, mehr als ein von Isaksson mit Mühe abgewehrter Freistoß-Aufsitzer von Ivanschitz (74./Prödl kam beim Nachschuss zu spät) schaute aber nicht mehr heraus. Wenige Sekunden danach wurde der Kapitän unter gellenden Pfiffen des Publikums für den Debütanten Saurer ausgetauscht. Kurz darauf später kamen auch Ulmer und Kienzl, der bei einem Weitschuss (86) knapp über die Latte schoss, zu ihren ersten A-Team-Einsätzen.

Österreich - Schweden 0:2 (0:0)
UPC-Arena, 11.800, SR Viktor Kassai (HUN).
Tore: R. Elm (58.) Kim Källström (63./Freistoß)
Gelbe Karten: Keine!

Österreich: Manninger - Garics (46. Ibertsberger), Prödl, Stranzl
(67. Schiemer), Pogatetz - Hölzl, Scharner (83. Kienzl), Ivanschitz
(76. Saurer), Säumel (67. Okotie), Arnautovic (78. Ulmer) - Janko

Schweden: Isaksson - Johansson (46. M. Nilsson), Mellberg (46.
Granqvist), Majstorovic (46. Hansson), Edman - R. Elm, V. Elm,
Källström (76. S. Larsson), Wilhelmsson (46. Holmen) - Berg (67.
Nannskog), Rosenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden