Fr, 24. November 2017

Ehefrau stinksauer

09.02.2009 10:41

Robin Gibb hat Baby mit seiner Haushälterin

Das Wort „Liebes-Chaos“ mutet bei dieser Geschichte fast etwas untertrieben an: Bee-Gees-Sänger Robin Gibb hat ein Baby mit seiner Haushälterin! Nicht nur, dass der 59 Jahre alte britische Musiker verheiratet ist, nein, die Angestellte ist auch noch um 26 Jährchen jünger als er. Ehefrau Dwina ist Berichten zufolge stinksauer – auch wenn die beiden seit langem eine offene Ehe führen - und hat die 33-Jährige aus dem Haus geschmissen.

Wie die „Daily Mail“ berichtete, habe sich die 56-jährige Dwina zwar mit der inzwischen acht Jahre dauernden Beziehung ihres Ehemannes mit der Haushälterin abgefunden, doch durch das Baby, das im November zur Welt kam, fühle sie sich betrogen. Gibb habe seiner jungen Geliebten ein paar Kilometer entfernt in einer umgebauten Scheune ein Heim eingerichtet und besuche sie und Töchterchen Snow regelmäßig. Auch für eine Nanny zahle der 59-Jährige.

Die Ex-Haushälterin sei dem Bericht nach vor sechs Monaten in ihr Heim umgesiedelt worden, nachdem Dwina sie von ihrem Anwesen in Oxfordshire verbannt habe. Am 4. November sei die Kleine in London zur Welt gekommen, auf der Geburtsurkunde sei der volle Name mit Snow Evelyn Robin Juliet Gibb angegeben.

Die Gibbs haben einen gemeinsamen Sohn, Robin-John (26), der noch bei seinen Eltern lebt. Gibb hat zudem zwei weitere Kinder – Spencer (36) und Melissa (34) – mit seiner ersten Ehefrau Molly Hullis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden