Fr, 25. Mai 2018

Coup vermasselt

09.02.2009 13:20

Autodiebe auf Flucht im Schnee stecken geblieben

Die Schneemassen in Villach sind zwei Autodieben, die zwei Luxuskarossen aus einem Autohaus stehlen wollten, am Sonntagabend zum Verhängnis geworden. Auf der Flucht blieben die Täter mit einem der Autos in einem Schneehaufen stecken und mussten zu Fuß flüchten.

Die Täter waren gegen 20:40 Uhr in den Werkstättentrakt des Autohauses in Villach eingebrochen und nahmen dort die beiden Gebrauchtwagen, einen Audi A6 und einen zur Reparatur abgestellten BMW X5, in Betrieb.

Mit Auto Hallentor gerammt
Mit dem Audi rammten sie ein geschlossenes Hallentor und wollten durch einen zuvor freigeschnittenen Zaun die Flucht über das Betriebsgelände einer angrenzenden Baufirma antreten.

Doch dass der Schnee ihren Fluchtversuch vereitelt, damit haben die Täter wohl nicht gerechnet. Sie blieben mit dem Audi im Schnee stecken und mussten schließlich zu Fuß das Weite suchen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden