Fr, 25. Mai 2018

Verzweiflungstat

09.02.2009 10:55

76-Jähriger tötet Frau und dann sich selbst

Nach dem Mord und Selbstmord eines Ehepaares am Wochenende in Neubau ist für die Polizei der Fall nun abgeschlossen. Der schwer kranke 76-jährige Mann hatte seine 77-jährige Frau mit mehreren Schüssen in den Kopf getötet und sich anschließend selbst mit einem Schuss das Leben genommen. Warum das Paar aus Ottakring gerade im Josef-Strauß-Park seinem Leben ein Ende setzte, bleibt aber ein Rätsel. Die Tochter des Paares hatte ihre Eltern am Sonntag identifiziert.

Die beiden Leichen waren am Samstag gegen 18 Uhr im Park Ecke Kaiserstraße/Lerchenfelderstraße gefunden worden. Die Frau wies mehrere Kopfverletzungen auf, der Mann lediglich eine durch einen Schuss verursachte Wunde. Neben den Toten lag eine Waffe.

Wie die Polizei am Sonntag bekannt gab, wurde in der Jackentasche der Frau ein Zettel gefunden. Darauf stand, man solle eine Familienangehörige verständigen. Diese identifizierte schließlich die Leichen. Der Mann dürfte seit langem schwer krank gewesen sein und hat wohl deshalb den Entschluss zu dieser Verzweiflungstat gefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden