Do, 24. Mai 2018

Schräge Songs

06.02.2009 15:55

Die schrägsten "Songsmith"-Songs

"Roxanne" von The Police im Reggae-Kleid, Metallicas "Blackened" als Country-Epos: Mit der neuen Musiksoftware "Songsmith" von Microsoft ist das alles kein Problem. Eigentlich dazu gedacht, Hobbysängern die passende musikalische Untermalung zu geben, hat die Internet-Community mittlerweile ihren Spaß mit der Microsoft-Entwicklung.

Das Programm hat bei Comedy-Liebhabern mittlerweile Kultstatus, denn eine ganze Reihe Spaßvögel jagt die Hit-Singles der letzten Jahrzehnte durch die Musiksoftware. Mehr als 60 mit "Songsmith" neu gemischte Lieder finden sich bereits auf YouTube, darunter Nummern von den Beatles, ACDC oder Britney Spears.

Microsoft nimmt die Spöttelei der Webgemeinde indes gelassen, auch wenn Konzern-Sprecher Mike Houlihan zugibt, dass das Programm auf eine Art und Weise genutzt werde, "die wir uns nicht vorgestellt haben." Trotzdem sei das Unternehmen glücklich, "dass so viele Menschen Songsmith für ihre kreative Arbeit nutzen."

Den gemeinen YouTube-User freut das natürlich auch. Und solltest auch du Interesse haben, ein eigenes Lied mit "Songsmith" zu basteln, so steht die Testversion gratis zum Download bereit. Die Vollversion kostet derzeit 29,95 Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden