Mi, 23. Mai 2018

"Mr Formel 1" geht

09.02.2009 16:11

Prüller: "Bin dem ORF zu alt, zu blöd und zu teuer"

Heinz Prüller, abgesetzte Formel-1-Reporterlegende, ärgert sich über seine vom ORF beschlossene Pensionierung. "Ich bin dem ORF ganz offensichtlich zu alt, zu blöd und zu teuer. Wenn man mich und meine Kommentare nicht mehr will - was habe ich dann bitte schön überhaupt noch in der Formel-1-Berichterstattung verloren?", beschwerte er sich am Montag in einem Interview.

Die Ankündigung von ORF-Sportchef Hans Huber, Prüller "in irgendeiner anderen Form in die Formel-1-Berichterstattung" einbinden zu wollen, wies der 67-Jährige daher klar von sich. Ab März wird Prüller als Kommentator durch Ernst Hausleitner ersetzt.

"Billiger als ich kommt keiner"
Neben seinem Alter dürften nach Prüllers Angaben auch Kostengründe bei der Entscheidung eine Rolle gespielt haben. Für das Sport-Urgestein nicht nachvollziehbar: "Billiger als ich kommt dem ORF keiner, denn ich habe seit zwei Jahren ein Special-Agreement", wonach der Sender nur die Hälfte der Reisespesen zahlen müsse, so Prüller gegenüber der Gratiszeitung "Heute".

Mail-Eingang Prüllers quillt über
Seit Bekanntwerden seiner Ablöse quellen bei Prüller Mailbox und E-Mail-Eingang über von Schreiben seiner Fans, berichtete er. Für Prüller ein gutes Zeichen, schließlich habe er "immer das Zwiegespräch mit den Zuschauern gesucht. Ihre Reaktionen zeigen mir, dass ich damit auf dem richtigen Weg war!"

Prüller, der parallel zu seiner ORF-Tätigkeit rund 60 größtenteils motorsportbezogene Bücher veröffentlichte und seit Jahren für die "Krone" berichtet, kommentierte seit 1965 Formel-1-Rennen und war bei knapp 650 Grand Prix im Einsatz. Der Wiener gilt als der versierteste Formel-1-Journalist im deutschsprachigen Raum und erlangte durch seinen eigenwilligen Moderationsstil Kultstatus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden