Sa, 25. November 2017

Jetzt ist es fix!

06.02.2009 12:23

Sex-and-the-City-Nachfolger 2010 im Kino

Hollywood meint es offenbar gut mit allen Carrie-Bradshaw-Fans: Schon 2010 soll in den Kinos wieder das verkorkste Liebesleben der vier Sex-and-the-City-Mädels über die Leinwand flimmern. Wie Michael Patrick King, Regisseur des ersten Teils, dem Internetdienst "E!Online"bekannt gab, seien nun alle Verträge für Teil zwei unter Dach und Fach.

King wird voraussichtlich auch wieder das Drehbuch zum zweiten Sex-and-the-City-Film liefern. Über den Inhalt wollte er aber noch nichts verraten. Denn dazu sei er mit seinem Sexleben zu sehr beschäftigt, scherzte der Regisseur. Fix ist aber, dass das Damenquartett Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon wieder komplett mit von der Partie ist. Drehstart soll bereits im heurigen Sommer sein.

Dass der Film wieder ein Erfolg wird, scheint außer Frage zu stehen, denn der erste Teil spielte weltweit über 312 Millionen Euro ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden