Sa, 18. November 2017

Klein, aber oho

06.02.2009 12:11

Neunjähriger schreibt Software fürs iPhone

Während andere Kinder in seinem Alter noch mit Buntstiften zeichnen, schreibt der neunjährige Lim Ding Wen aus Singapur lieber Software für Apples iPhone. Und das mit Erfolg: Seine jüngste Anwendung – ein Malprogramm für Kinder namens "Doodle Kids" – wurde innerhalb der ersten zwei Wochen bereits über 4.000 Mal von Apples iTunes-Store heruntergeladen.

Geschrieben hat Ding Wen das Programm, mit dessen Hilfe iPhone-Nutzer mittels Finger auf dem Touchscreen-Display des Mobiltelefons malen können (siehe Infobox), für seine drei und fünf Jahre alten Schwestern. Der Neunjährige beherrscht sechs Programmiersprachen und saß bereits im zarten Alter von zwei Jahren zum ersten Mal vor dem Computer. Inzwischen hat er einem Bericht der Singapurer Zeitung "The New Paper" zufolge schon 20 Programme geschrieben.

Das Talent und die Leidenschaft fürs Programmieren hat der Schüler offenbar von seinem Vater, Lim Thye Chean, geerbt, der als technischer Direktor seit Jahren beruflich für eine Firma programmiert und in seiner Freizeit gerne auch mal die eine oder andere iPhone-Applikation entwickelt. Zwischen Vater und Sohn ist mittlerweile ein regelrechter Wettstreit entstanden: "Jeden Abend schauen wir uns die iTunes-Abrufe an und vergleichen, wer mehr Downloads hat", erzählt der Vater.

Lim junior (siehe Infobox) arbeitet unterdessen bereits an der nächsten iPhone-Software: ein Science-Fiction-Game namens "Invader Wars".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden