So, 27. Mai 2018

Nach Lokal-Einbruch

04.02.2009 11:49

Geld mit gestohlenen Blanko-Schecks behoben

Unvorsichtiger Weise hatte jemand blanko unterschriebene Schecks in einem Lokal in Margareten zurückgelassen. Bereits am 27. August des Vorjahres wurde dann in die "Bunte Kuh" – so der Name des Beisels in der Zentagasse – eingebrochen, der Tresor ausgeräumt und das besagte Scheckbuch geklaut. Nun wurden zwei der Schecks eingelöst und stattliche Geldbeträge behoben.

"Der Gesamtschaden betrug damals rund 8000 Euro, davon sind etwa 4000 Euro mit den Schecks behoben worden", erklärt Bezirksinspektor Elmar Weichselbraun. Bei einer dieser Behebungen ist ein junger Mann von einer Überwachungskamera der Bank gefilmt worden, als er seelenruhig einen der gestohlenen Schecks einlöste.

Die Polizei sucht nun fieberhaft nach dem Unbekannten und bittet um Hinweise an den Journaldienst des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (01) 3131 / DW 43800.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden