Sa, 16. Dezember 2017

Himmlische Liebe?

03.02.2009 11:54

Madonnas "Baby-Lover" Jesus

Nach ihrer Scheidung von dem um zehn Jahre jüngeren britischen Regisseur Guy Ritchie hat sich die 50-jährige US-Popsängerin Madonna einen noch jüngeren Lover zugelegt, der auch noch – passend zur ihrem Namen – Jesus heißt! Die neue Louis-Vuitton-Itbag im „Stephen Sprouse”-Design in der linken Hand, das brasilianische Männermodel Jesus Luz in der rechten wurde die „Queen of Pop“ jetzt beim Verlassen eines In-Lokals in New York City abgelichtet.

Gerüchte, die beiden seien ein Paar, kursieren, seit Madonna mit dem 22-Jährigen Beau kurz vor Weihnachten für Fotos für ein Fashionmagazin posiert hatte.

Am Wochenende zeigte sich Madonna nun erstmals mit ihrem feschen Südamerikaner nach einem gemeinsamen Essen mit Freunden und den Kindern Lourdes und David im schicken Restaurant Marcelleria Steakhouse. Danach ging’s zum Shoppen mit Lourdes, Rocco und David. Jesus wurde aber vorsorglich nach Hause geschickt. Es heißt, Madonna wolle die Sache nicht hochspielen.

Madonna war zuvor eine Affäre mit dem amerikanischen Baseball-Star Alex Rodriguez nachgesagt worden. Madonna und Ritchie hatten sich im November im Schnellverfahren nach fast acht Jahren Ehe scheiden lassen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden