Di, 22. Mai 2018

Schmuggler gefasst

02.02.2009 13:26

500 Stangen Zigarretten in Reisebus versteckt

Einen Reisebus aus Rumänien, in dem 500 Stangen Schmuggelzigaretten versteckt waren, haben Zollbeamte am Donnerstag im Burgenland gestoppt. Als die Beamten den Bus bei Loipersdorf im Bezirk Oberwart kontrollierten, schlug ein Diensthund im Bereich des hinteren Einstiegs und bei der Hinterachse an. Bei der Überprüfung in einer Halle der Zollstelle Heiligenkreuz stießen die Ermittler auf zwei Verstecke. Darin waren Glimmstängel mit einem Schwarzmarktwert von 10.000 Euro verstaut.

Bei der Kontrolle des auf der Montagegrube abgestellten Fahrzeuges entdeckten die Beamten über der Hinterachse ein angenietetes Blech im Ausmaß von 40 mal 40 Zentimeter, das mit Unterbodenschutz angesprüht war. Nach dem Entfernen der Platte kamen 321 Stangen Zigaretten zum Vorschein. Im Deckenbereich des Busses befand sich, durch einen Fernseher "getarnt", eine weitere Öffnung. Sie führte zu einem Versteck, das sich beinahe über die gesamte Länge des Reisebusses erstreckte. Darin befanden sich, an zwei Nylonschnüren befestigt, weitere 179 Stangen Zigaretten verschiedener Marken.

Busfahrer legt Geständnis ab
Der Busfahrer, ein 32-jähriger Rumäne, gab bei seiner Vernehmung den Schmuggel zu. Die für Italien bestimmte Ware wurde beschlagnahmt, der Mann wurde angezeigt. Ihn erwartet ein Verfahren nach dem Finanzstrafgesetz. Derartige Delikte werden mit Geldstrafen von bis zu 36.000 Euro bestraft.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden