Do, 23. November 2017

Ausblick auf 09/10

03.02.2009 13:14

Voest verspricht schon wieder positives Ergebnis

Weil sie mit Kurzarbeit in Linz und nun auch Kündigungen im Ausland im Gerede ist, gibt die Voest erstmals seit dem Börsengang 1995 eine Vorschau auf ihre Ende Februar fällige Quartalsbilanz ab. Demnach ging bis Jahresende alles bestens, für 2009/10 verspricht die Voest den Aktionären wieder ein "positives Ergebnis".

Vom April bis März dauert das Geschäftsjahr der Voest - und das laufende stand bis Dezember noch im Zeichen einer Steigerung des Betriebsergebnisses um zehn Prozent. Laut dem am Montag veröffentlichen "Pre announcement" war es "das bisher beste Neunmonatsergebnis" des Konzerns. Die Gesamtprognose für 2008/09 sieht aber genau umgekehrt aus: Die aktuelle Entwicklung lässt den Voest-Vorstand mit einem zehnprozentigen Rückgang rechnen.

Nächstes Jahr geht's bergauf
Voest-General Wolfgang Eder macht den Aktionären dennoch Mut für 2009/10: Die Entwicklung der Märkte sei zwar nicht absehbar, "aber wir gehen selbst bei einer anhaltend negativen Marktentwicklung in jedem Fal von einem deutlich positiven Ergebnis aus."

Kündigungen an Auslands-Standorten
Gleichzeitig allerdings verdichten sich die Anzeichen, dass die Krise nicht so einfach zu meistern sein wird. Am Montag kam es zu den ersten Kündigungen an Auslands-Standorten, die Eder bereits vor zwei Wochen angekündigt hatte - und mit ihnen zu Spekulationen, dass auch in Linz nach den Leasingarbeitern auch Stamm-Voestler abgebaut würden. Der Betriebsrat beruhigt: Eben um diese Jobs zu retten, sei die Kurzarbeit vereinbart worden.

"Bildungskarenz plus" für 150 Leute
Für die von ihr Betroffenen gab es am Montag eine positive Nachricht: Die Landesregierung beschloss die "Bildungskarenz plus" für 150 Leute und finanziert sie mit 350.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden