Sa, 16. Dezember 2017

Tapfere Jennifer

02.02.2009 10:53

Jennifer Hudsons erster Auftritt nach den Morden

Drei Monate nach den kaltblütigen Morden an mehreren Mitgliedern ihrer Familie ist die US-Sängerin Jennifer Hudson erstmals wieder vor großem Publikum aufgetreten: Sie sang am Sonntagabend zur Eröffnung des Super Bowls in Tampa im US-Bundesstaat Florida die Nationalhymne. Millionen Fernsehzuschauer verfolgten die gut zwei Minuten lange Darbietung der 27-jährigen Sängerin und Schauspielerin. Die Einladung, zu Beginn des Finales der Football-Profiliga die Nationalhymne zu singen, gilt als prestigeträchtiger Auftritt.

Ende Oktober waren Hudsons Mutter, ihr Bruder und ihr erst sieben Jahre alter Neffe in Chicago ermordet worden, als tatverdächtig gilt ihr Schwager. Motiv könnte sein, dass dessen von ihm getrennt lebende Frau, Hudsons Schwester und die Mutter des kleinen Buben, wieder einen neuen Freund hatte, was der Mann offenbar nicht verkraftete. Der "Dreamgirls"-Star hat sich seit der Tat kaum mehr öffentlich zu Wort gemeldet. In der kommenden Woche sollte Hudson allerdings an der Grammy-Verleihung teilnehmen, auch ein neues Musikvideo wollte die Sängerin in den kommenden Wochen vorstellen.

Springsteen rockte zwölf Halbzeitminuten lang
Das Highlight in der Halbzeit war der Auftritt von "The Boss" Bruce Springsteen: In den zwölf Minuten sorgte er mit seiner E Street Band für Rock-Musik vom feinsten. "Drehen Sie ihren Fernseher ganz auf", forderte er die rund 100 Millionen Zuschauer auf. Dann gab er vier Songs zum Besten, darunter den Titelsong seines jüngsten Albums, "Working on a Dream", aber auch Klassiker wie "Glory Days" und "Born To Run".

Springsteen hatte die Einladung für den Auftritt in der Halbzeit bereits mehrfach abgelehnt. Trotz des Millionenpublikums fand er die Vorstellung des Pausenclowns wohl nicht sehr ansprechend. Erst nachdem sich in den vergangenen Jahren auch namhafte Musiker und Bands wie U2, die Rolling Stones oder Tom Petty nicht für den Auftritt zu schade waren, zog schließlich auch der 59-jährige Springsteen nach.

Als sich die zwölf Minuten zum Ende neigten, feixte er mit Guitarrist Steven Van Zandt, dass sie bald überziehen würden - und prompt schwenkte ein Schiedsrichter die gelbe Fahne. "Ich gehe jetzt nach Disneyland", grölte Springsteen zum Abschied.

Hudson war durch die Casting-Show "American Idol" bekannt geworden. Für ihre Rolle in "Dreamgirls" an der Seite von US-Popdiva Beyonce Knowles und Hollywood-Star Jamie Foxx gewann sie 2007 den Oscar und den Golden Globe als beste Nebendarstellerin.

Pittsburgh holte zum sechsten Mal den Super Bowl
Die sportliche Nachricht: Die Pittsburgh Steelers schlugen die Arizona Cardinals im Finale mit 27 zu 23 und gewannen den Super Bowl damit bereits zum sechsten Mal - ein neuer Rekord. Mehr dazu findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden