Di, 21. November 2017

Bildungsdiskussion

01.02.2009 17:21

Eignungstest für Junglehrer geplant

Nach der Aufregung um die Maturareform der nächste Paukenschlag aus dem Bildungsministerium: ein Aufnahmetest für alle Lehrer! Aus Oberösterreich heißt es dazu: Studieneingangsphase ja, aber keine punktuelle Aufnahmeprüfung oder Zugangsbeschränkung. Dazu droht Lehrermangel.

Grundsätzlich sind auch diesmal alle dafür. "Eine begleitende Studieneingangsphase im ersten Semester mit viel Kontakt zur Wirklichkeit", meint Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer zu dem Vorschlag.

Längerfristige Beobachtung
SPÖ-Bildungssprecher Karl Frais sieht die seriöse Schulaufsicht gefordert: "Der Direktor oder eine kleine Kommission muss den Kandidaten einen bestimmten Zeitraum lang beobachten und Schwächen nennen. Wer sie nicht ausmerzt, bekommt keinen Vertrag mehr", schlägt er vor. Denn schon Maturanten zu beurteilen, wäre für den SPÖ-Politiker eine Ungerechtigkeit: Jeder muss freien Zugang haben und die Chance zum Anpassen bekommen. Die Tagesverfassung darf nicht entscheiden.

Schüler fordern freien Hochschulzugang
Auch die "Aktion kritische SchülerInnen" aus Linz fordert weiterhin einen freien Hochschulzugang sowie eine verstärkte pädagogische Ausbildung.

von Hedwig Savoy, "OÖ-Krone"

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden