Mi, 23. Mai 2018

Konfrontationskurs

01.02.2009 10:34

Nordkorea droht erneut Seoul

Nordkorea führt seine Drohgebärden gegen Südkorea fort. Staatschef Kim Jong Il (Bild) bejubelte die Truppen seines stalinistisch geführten Landes als "unbesiegbar", wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag berichtete. Das Militär sei in der Lage, jeglichen überraschenden Einmarsch des Feindes mit nur einem Schlag zu stoppen, sagte Kim demnach während eines Truppenbesuchs. Wann und wo Kim die Armee besuchte, gab die Nachrichtenagentur nicht bekannt. Nordkorea hatte am Freitag bereits alle politischen und militärischen Vereinbarungen mit dem Nachbarland Südkorea für nichtig erklärt (siehe Story in Infobox).

Pjöngjang warf der konservativen Regierung in Seoul vor, mehrere Vereinbarungen gebrochen und beide Staaten so "an den Rand eines Krieges" gebracht zu haben.

Einigen Experten zufolge hat Pjöngjang den Ton gegenüber Seoul verschärft, um sich die Aufmerksamkeit des neuen US-Präsidenten Barack Obama zu sichern. Nord- und Südkorea befinden sich formell noch im Kriegszustand, weil nach dem Koreakrieg lediglich ein Waffenstillstandsabkommen, aber kein Friedensvertrag abgeschlossen wurde.

Für weitere Spannung hatte vor einem Jahr der Amtsantritt des südkoreanischen Präsidenten Lee Myung Bak gesorgt, der die sogenannte Sonnenscheinpolitik seiner liberalen Vorgänger zurückgefahren hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden