Di, 12. Dezember 2017

"Super Ausbildung"

31.01.2009 16:55

Jährlich 300 Lehrlinge beim Bundesheer angestellt

Die Frauenministerin (Bild rechts) musste bei ihrem Rundgang in den Bundesheer-Lehrwerkstätten im Wiener Arsenal ganz genau nach weiblichen Lehrlingen Ausschau halten. Schade, fand Gabriele Heinisch-Hosek, denn das Ausbildungsangebot ist sehr vielfältig und bietet für Mädchen und Buben tolle Zukunftsperspektiven...

Vorsichtig dreht Constanze zuerst das Entlüfterschräubchen zu und legte den Ablaufschlauch auf den Boden. Dann erklärte sie Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek auf deren Lehrwerkstätten-Rundgang: "Ich wechsle gerade die Bremsflüssigkeit an einem Militär-Fahrzeug." Die 18-Jährige ist angehende Kfz-Mechanikerin und einer von 300 Lehrlingen beim österreichischen Bundesheer.

"Jeder zweite Lehrling bekommt hier eine feste Anstellung"
Die Politikerin fragte Constanze weiter: "Weshalb haben Sie sich beim Bundesheer und nicht bei einem privaten Unternehmen beworben?" Constanze: "Man hat hier gute Job-Aussichten, eine super Ausbildung und kann nach der Lehre sogar die Matura nachmachen." Das bestätigte auch Werkstättenleiter Rainhard Nemec: "Jeder zweite Lehrling bekommt hier eine feste Anstellung."

Sattler, Speditionskaufmann, Koch - 52 Berufe stehen im Lehrangebot des Bundesheeres. "Jährlich schreiben wir etwa 300 Ausbildungsplätze aus", erklärt Oberstleutnant Walter Posch. Und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Posch: "Ein Hauptschulabschluss reicht für die meisten Berufe. Häufig wird noch ein Einstellungstest gemacht, um das Allgemeinwissen der Bewerber zu prüfen."

Von Brigitte Blabsreiter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden