Mi, 22. November 2017

Mutige Auktion

31.01.2009 18:12

US-Familie verkauft alles für ärztliche Behandlung

"Wir verkaufen alles, außer dem Haus und den Kindern" - mit diesem ungewöhnlichen Angebot bei eBay wollten Gregg und Brittiny Peters dringend notwendiges Geld für die ärztliche Behandlung ihrer Kinder auftreiben.

Und das Paar, das ihr gesamtes Hab und Gut vergangene Woche für 20.000 Dollar (15.605 Euro) ersteigerte, erwies sich als wahrer Engel: Die Peters sollten das Geld nehmen und ihre Sachen behalten, erklärten Donnia und Keith Blair großzügig. Doch die Familie lehnte ab, weil sie keine Almosen bekommen will.

Kosten stiegen in kurzer Zeit auf 10.000 Dollar
In den vergangenen Jahren sei es ihnen finanziell überaus gut gegangen, sagten die Peters. Die Idee, alles zu verkaufen, war demnach anfangs eher ein Witz und entwickelte sich erst zu einem ernsthaften Plan, als die Kosten für die Behandlung der Kinder binnen kurzer Zeit auf 10.000 Dollar stiegen. Bei dem zweijährigen Noah wurden im vergangenen Jahr Autismus, Wahrnehmungs- und Magen-Darm-Störungen diagnostiziert, die sieben Jahre alte Ayla leidet unter juveniler Arthritis. Ein weiterer Sohn ist ein Jahr alt.

Für die Behandlung der beiden älteren Kinder fallen nach Angaben von Brittiny Peters monatlich rund 2.000 Dollar an. Dazu kommen weitere 1.400 Dollar, um den Kredit für das Haus der Familie nördlich von Atlanta abzubezahlen. Brittiny kümmert sich zu Hause um die Kinder, ihr Mann Gregg leitet eine Tennisschule.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden