Di, 17. Oktober 2017

Verzweifelt gesucht

30.01.2009 10:53

Liebestoller Schwan „Petra“ ist verschwunden

Die berühmte Trauerschwänin "Petra" aus dem deutschen Münster ist verschwunden! "Es rufen Leute vom Niederrhein und von der Nordseeküste an, um sich nach dem Schicksal der liebestollen Schwänin zu erkundigen und Informationen zu geben", berichtete der Sprecher des Freundeskreises "Schwarze Petra", Reinhold Wiens, am Donnerstag. Auch eine Spur ins einige Kilometer entfernt gelegene Xanten, wo vor einigen Tagen ein schwarzer Schwan aufgetaucht war, habe sich in Luft aufgelöst.

Nach einer eingehenden Prüfung von Fotos dieses schwarzen Schwans kam der Direktor von Münsters Allwetterzoo, Jörg Adler, zu dem Schluss: "Der Schwan in Xanten ist nicht 'Petra'". Der Vogel vom Niederrhein habe im Gegensatz zu "Petra" gesunde Füße, eine andere Federzeichnung und sei kräftiger.

Große Liebe in einem Tretboot gefunden
Der Trauerschwan war vor knapp drei Jahren in Münster gelandet. "Petra" wurde berühmt durch eine Liaison mit einem riesigen weißen Tretboot in Schwanengestalt: Der schwarze Schwan wich dem Tretboot lange Zeit nicht von der Seite.

Auf der Suche nach dem Tier will der Freundeskreis nun in den nächsten Tagen im Umland von Münster mit seiner Plakataktion weitermachen. Sprecher Reinhold Wiens sagte, ursprünglich habe man am Wochenende nach Xanten fahren wollen, um zu prüfen, ob es sich bei dem dortigen Trauerschwan um "Petra" handle. Doch dies sei nach der Prüfung überflüssig, zudem sei auch dieser Vogel seit einigen Tagen verschwunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden