Sa, 16. Dezember 2017

"Headquarter neu"

29.01.2009 12:53

Forschungszentrum von Novomatic auf Schiene

Der Ausbau der Zentrale des Glücksspielkonzerns Novomatic in Gumpoldskirchen (Bezirk Mödling) ist trotz Wirtschaftskrise auf Schiene. Generaldirektor Franz Wohlfahrt kündigte die Fertigstellung des "Headquarters neu" bis Spätsommer 2009 an. In den seit März 2008 laufenden Bau eines neuen Werkes für Forschung und Entwicklung sowie eines Administrationsgebäudes fließen 90 Millionen Euro. "Mit dem Vorzeigeprojekt werden 150 neue und hoch qualifizierte Arbeitsplätze in Gumpoldskirchen entstehen", verischerte Wohlfahrt.

Die Zahl der Beschäftigten am Novomatic-Stammsitz soll damit von derzeit 650 auf 800 steigen. Der "Rekrutierungsprozess" - von IT-Spezialisten bis zu Grafikern - wird im Sommer gestartet, so der Generaldirektor. "Wir hoffen überwiegend aus österreichischem Arbeitnehmerpotenzial schöpfen zu können", versicherte Wohlfahrt. "Am Bau in Gumpoldskirchen selbst sind mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt", fügte Wohlfahrt hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden