Di, 21. November 2017

Prozess im Februar

28.01.2009 10:36

Mordversuch löscht Erinnerung

Mit 1,7 Promille hat ein Verkäufer in Ostermiething so brutal auf seine 23-jährige Freundin eingeprügelt, dass diese ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitt. Der Bankangestellten fehlen seither fünf Jahre Erinnerung, sie glaubt, dass sie noch in die Schule geht. Am 5. Februar beginnt in Ried der Strafprozess wegen Mordversuchs.

Das erschütternde Verbrechen geschah am 25. August 2008: Julia Häusler aus Ostermiething war gegen 4 Uhr früh mit ihrem Freund heimgekommen. Die Eltern der jungen Bankangestellten wurden wach, als die Haustür gegen den Heizkörper schlug. Sie hörten die Hilfeschreie der Tochter: "Hör auf! Bitte hör auf, lass mich gehen." Dann war nur noch Weinen und Wimmern zu hören. Die Mutter fand Julia 50 Meter vom Elternhaus entfernt in einer Wiese - sie war blutüberströmt und bewusstlos.

Gehirnblutung, dreifacher Kieferbruch, Schädel-Hirn-Trauma
Julia wurde mit einer Gehirnblutung, dreifachem Kieferbruch und Schädel-Hirn-Trauma im Koma nach Salzburg geflogen. Ihr Freund wurde verhaftet, behauptete zunächst, sich im Rausch an nichts erinnern zu können - allerdings wusste er laut Anklage sehr wohl, dass er nach dem Verbrechen seine blutbefleckte Kleidung waschen musste. Er gestand letztendlich doch die Tat. Bis dahin war er völlig unbescholten ...

Julia Häusler hat noch immer massive feinmotorische Probleme, ihr fehlen fünf Jahre ihres Lebens.

von Christoph Gantner, "OÖ-Krone"

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden