Sa, 18. November 2017

Kitz zum Nulltarif

28.01.2009 16:27

Lugner blieb beim Stanglwirt die Zeche schuldig

Kostet der heurige Mietgast für den Opernball gar so viel Geld, dass er seine Hotelrechnung nicht zahlen konnte? Baumeister Richard Lugner verbrachte das Hahnenkammwochenende in Going beim Stanglwirt. Zuzelte da unter heftigem Blitzlichtgewitter mit seinem Neo-Mausi Sonja Schönanger an der Weißwurst, biss ins Brezerl und hörte der Kratzstimme von Stargast Bonnie Tyler zu. Video dazu oben ansehen!

Einquartiert hatte er sich in zwei Luxus-Suiten, zwei VIP-Tickets à 350 € mit allem Drum und Dran mussten es natürlich auch sein, um bei der neuen Blond-Flamme gebührend Eindruck zu schinden. Bloß als es ans Zahlen ging, ließ Richie Rich die Gentleman-Maske rasch fallen. Schnaubend stand er an der Rezeption, empörte sich über die Rechnung, pochte auf seinen VIP-Status.

Hausherr Balthasar Hauser eilte herbei, versuchte zu beruhigen und bot seinem (inzwischen ehemaligen) Stammgast sogar 20 % Nachlass. Auch das war Lugner aber noch zu teuer. Also verließ er das Winterparadies, ohne einen Cent zu zahlen.

Warum dies, Herr Lugner? „Schaun’s,darüber will ich eigentlich nicht reden“, gab sich der „Zechpreller“ ausnahmsweise zugeknöpft.

Von Adabei Karin Schnegdar, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden