Mo, 20. November 2017

Wegzeit09

27.01.2009 11:37

Auf den Spuren der berüchtigten „Hasenjagd“

Tausende Mühlviertler pendeln zur Arbeit in die Kulturhauptstadt, während viele Linzer am Wochenende das naturbelassene Mühlviertel genießen. Eine Wechselbeziehung, die natürlich Spuren hinterlässt. Maßgeschneidert für das Linz09-Pojekt "Wegzeit" auf vier Erlebnisrouten.

Eine Wanderung auf den Spuren der berüchtigten "Mühlviertler Hasenjagd" ist am Sonntag der Auftakt. Nach Busanreise von Linz zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen führt Franz Aigenbauer auf der Hauptfluchtroute nach Ried/Riedmark. Wo zur Mittagsrast mit der 77-jährigen Schwertbergerin Anna Hackl eine unmittelbar betroffene Zeitzeugin über die bewegenden Ereignisse von 1945 erzählen wird.

Nur elf Häftlinge überlebten Fluchtversuch
Am 2. Februar 1945 brachen 500 in Kriegsgefangenschaft geratene russische Offiziere aus dem KZ Mauthausen aus. Die SS startete eine mörderische Verfolgungsjagd, die sie zynisch als "Mühlviertler Hasenjagd" bezeichnete. Die Ausbrecher erfroren bei acht Minusgraden oder wurden durch Genickschüsse ermordet. Nur elf von ihnen überlebten.

Bild: Von des SS-Schergen 1945 aufgenommen: erfrorener "Hasenjagd"-Flüchtling

Zwei überlebten dank der Courage der Familie Langthaler, die zwei Rotarmisten auf ihrem kleinen Bauernhof bei Schwertberg unter Lebensgefahr bis Kriegsende versteckte. Anna Hackl, die damals erst
13 Jahre alte Tochter, schildert dabei ihre dramatischen und bewegenden Erinnerungen.

Tickets und Termine
Tickets (9 Euro) und Termine für alle Wegzeit-Fahrten gibt es im Internet oder beim Linz09-Infocenter und unter der Hotline 0 664/82 83 860 (Montag bis Freitag 13 bis 18 Uhr); Busabfahrt zur ersten Hasenjagd-Route Sonntag um 9 Uhr bei Linz09, Untere Donaulände 20.

von Max Stöger, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden