Sa, 18. November 2017

Ausbau-Offensive

26.01.2009 18:07

Land steckt 205 Millionen Euro in Pflegeheime

Das Land Niederösterreich steckt bis zum Jahr 2010 insgesamt 205 Millionen Euro in den Ausbau der Pflegeheime. „275 zusätzliche Betten werden geschaffen“, teilte VP-Landesrätin Johanna Mikl-Leitner am Montag mit.

Neubauten von Pflegeheimen sind an den Standorten in Retz, Guntramdorf, Mauer, Scheiblingkirchen, Litschau, Poysdorf, Baden und in der Region Neunkirchen geplant. In Hainburg, Himberg, Mistelbach, Gänserndorf, Ybbs, Herzogenburg, Amstetten, Gutenstein, Langenlois, Hollabrunn und Mödling sind Um- und Zubauten vorgesehen.

"Ausbauoffensive schafft 2.850 Arbeitsplätze"
Mit der  Ausbauoffensive  soll auch ein wirtschaftlicher Impuls in der derzeitigen Konjunkturkrise gesetzt werden: "Wir schaffen damit nicht nur Arbeitsplätze im Baugewerbe, sondern auch in den Sozialberufen, wo wir sowohl im stationären, als auch im mobilen Bereich zusätzlich 2.850 Arbeitsplätze schaffen", sagte Mikl-Leitner. Darüber hinaus ist bei den sozialmedizinischen Diensten eine Ausweitung der Betreuung um 700 Personen pro Jahr vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden