Mo, 20. November 2017

Stimmen abgegeben

26.01.2009 09:06

Verluste für ÖVP bei Landwirtschaftskammerwahl

6,72 Prozent der Stimmen verloren - für den ÖVP-Bauernbund ist die Landwirtschaftskammerwahl am Sonntag nicht nur so ausgegangen, wie sie Präsident Hannes Herndl kommentierte: "Die Bauern haben uns wieder klar zur Nummer eins gemacht." Mit 27 Sitzen bleibt der Bauernbund das zwar, muss aber zwei Mandate an die Unabhängigen abgegeben. Die Grünen schafften es wieder nicht.

71,94 Prozent der 80.886 abgegebenen Stimmen - die Wahlbeteiligung sank leicht auf 57,16 Prozent - verbuchen die ÖVP-Bauern im vorläufigen Wahlergebnis, an dem 700 Wahlkarten nichts Wesentliches mehr ändern werden. 8,62 Prozent erreichte der Unabhängige Bauernverband (UBV), verbessert sich damit von einem auf drei Sitze und zieht an Mandaten gleich mit den SPÖ-Bauern, die an Stimmen aber 0,84 Prozent mehr erhielten. Die FPÖ-Bauern gewannen nur minimal und hielten ihre zwei Sitze.

Grüne wieder nicht drin
Die schon zweimal erfolglos angetretenen Grünen schafften es auch beim dritten Anlauf nicht. Insgesamt kamen sie nur auf 2,21 Prozent. Spitzenkandidat Fritz Hummer freut sich aber, dass die Grünen erstmals in drei Ortsbauernschaften vertreten sind. In seiner Gemeinde Hörsching bekam er sogar mehr Stimmen als alle anderen Oppositionslisten zusammen.

Herndl bietet Zusammenarbeit an
"Bemerkenswert, dass die parteinahen Listen nicht so gut ankamen", meint Agrar-Landesrat Josef Stockinger. UBV-Chef Karl Keplinger, der davon profitiert hat, kündigt an: "Wenn wir jetzt in der Kammer nicht gehört werden, machen wir uns im Landtagswahlkampf bemerkbar." Herndl dazu: "Ich biete ihm und auch den anderen Fraktionen die Zusammenarbeit an."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden